Ausbilden im digitalen Wandel

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Die Zukunft ist digital - die Berufsausbildung auch. Das Ausbildungspersonal fit für die Digitalisierung zu machen, ist das erklärte Ziel des “Netzwerk Q 4.0„. Dafür hat das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft in Gießen bereits im letzten Jahr Schulungen für Unternehmen in der Region angeboten. Auch dieses Jahr gibt es wieder zahlreiche Weiterbildungsangebote zu Themen wie Digitale Tools und Apps für die Ausbildung, IT-Sicherheit, Lernplattformen und digitale Kompetenzen.

Alle Veranstaltungen sind online aufrufbar unter www.bwhwforschung.de/veranstaltungen. Die Angebote werden im Blended-Learning durchgeführt, ein Format, bei dem die Ausbilder sowohl virtuell als auch in Präsenz lernen. Da die Finanzierung aus öffentlichen Mitteln erfolgt, entstehen den Teilnehmern keine Kosten.

Das “Netzwerk Q 4.0„ ist ein gemeinsames Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft und der Bildungswerke der Wirtschaft und wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. In Zeiten der Digitalisierung werden Ausbilderinnen und Ausbildern moderne Fach- und Sozialkompetenzen vermittelt, sodass die Inhalte und Prozesse der Ausbildung entsprechend den aktuellen Entwicklungen des digitalen Wandels gestaltet werden können. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des “NETZWERK Q 4.0„ sind auf der Homepage einsehbar unter www.bwhw-forschung.de/veranstaltungen.

Ansprechpartnerinnen im “Netzwerk Q 4.0„ am Standort Gießen sind Denise Pangborn (pangborn.denise@bwhw.de, (Tel. 06 41/98 238-55) und Lena Sophie Schmidt (schmidt.lena-sophie@bwhw.de, Tel.: 06 41/ 98 238-74).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare