+

Die Armband-Flechterinnen und ihr Herz für Tiere

  • schließen

Durch Armbandflechten hat Marie Gießler in den großen Ferien 209,20 Euro für das Tierheim Gießen gesammelt. Die junge Pohlheimerin hat zusammen mit ihrer Freundin Angelique Merriman in den Sommerferien fleißig bunte Armbänder geflochten und diese an Passanten verkauft.

50 Cent sollte das Stück kosten, viele haben aber gerne etwas tiefer in die Tasche gegriffen, um dem "guten Zweck" mehr Ausdruck zu verleihen. Der eigene Sportverein, Arbeitskollegen der Mutter, Nachbarn sowie Passanten haben Marie Gießler und ihre Freundin bei ihrem Engagement unterstützt.

Unermüdlich haben die beiden viele, viele Armbändchen an Tierfreunde abgegeben, indem sie vor der Haustüre sowie zum Beispiel auf dem Schiffenberg ihr Vorhaben vielen Passanten in Gesprächen und mit einem gebastelten Plakat verdeutlicht haben.

Nun haben sie das gesammelte Geld an das Gießener Tierheim übergeben. Astrid Paparone, die erste Vorsitzende des Tierschutzvereins, freute sich über die Spende. Die zwei Freundinnen zeigten ihr auch das Plakat, mit dem sie ihre Armbänder angepriesen haben.

Das Geld soll für die Renovierung des Kleintierhauses verwendet werden. Zu ihrer großen Freude erhielten die beiden Kinder eine Urkunde für die Spende. Und: Die beiden Mädchen werden zudem auf einer Tafel am neuen Kleintierhaus namentlich erwähnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare