+
Die Jubilare (v. l.) Rüdiger Wießner, Peter Jung, Stephan Högel, Anneliese Trapp und Andreas Stuff.

Arbeitsjubiläen

  • schließen

Ehrungen bei Stadtverwaltung Laubach- Gleich mehrere langjährige Mitarbeiter der Stadtverwaltung Laubach wurden vor Kurzem in einer Jubiläumsfeier geehrt. Bürgermeister Peter Klug dankte in seiner Ansprache Oberamtsrat Andreas Stuff, der als Hauptamtsleiter tätig ist. Der Jubilar kann auf eine an Stationen reiche berufliche Laufbahn zurückschauen, die mit einer Ausbildung beim Katasteramt sowie einer Beschäftigung an verschiedenen Dienststellen in Schleswig-Holstein den Anfang nahm. Es folgte eine Beschäftigung beim Katasteramt Offenbach. Nach dem Wechsel in die Kreisverwaltung Offenbach war er anschließend in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses tätig. Nach dem Studium zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) war er einige Jahre im Hochbauamt des Landkreises tätig, bis er 2002 bei der Stadt Laubach als Leiter der Liegenschaftsverwaltung begann. Es folgte die Weiterbildung zum Standesbeamten und eine anschließende Umsetzung zum Hauptamtsleiter. Der Bürgermeister dankte ihm für seinen Einsatz in 40 Jahren.

Auf 35 Jahre Dienst in der Verwaltung kann Anneliese Trapp zurückschauen, die von 1984 bis 1987 ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten in der Stadtverwaltung absolvierte. Anschließend war sie dort auch bis 1992 als Sachbearbeiterin im Standesamt tätig. Von 1993 bis 1994 war sie in der Telefonzentrale tätig. Seit 1998 ist sie als Sachbearbeiterin im Hauptamt und im Bereich der städtischen Gremien tätig.

Ebenfalls 35 Jahre Dienst hat Peter Jung hinter sich, der von 1984 bis 1986 bei der Stadt Laubach eine Ausbildung zum Forstwirt absolvierte. Anschließend war Jung als Forstwirt und städtischer Arbeiter tätig, ehe er seit 2001 auch als Sicherheitsbeauftragter für den Bereich Wald fungiert.

Oberinspektor Stephan Högel kann auf eine berufliche Laufbahn von 30 Jahren bei der Stadtverwaltung zurückschauen. Er begann sie von 1989 bis 1992 mit der Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten, anschließend war Högel bis 1994 als Sachbearbeiter im Lohnbüro tätig. 1998 absolvierte er eine Ausbildung zum Verwaltungsfachwirt, wurde 2000 zum Datenschutzbeauftragten und im selben Jahr auch zum Standesbeamten ernannt. 2007 wurde er als Inspektor zur Anstellung ins Beamtenverhältnis übernommen und fungierte von 2003 bis 2014 als Fachdienstleiter für den Bereich Bürgerservice. 2009 wurde er dann zum Inspektor ernannt, ein Jahr später zum Oberinspektor. Seit dem Juni ist Högel im gemeinsamen Ordnungsamtsbezirk mit der Stadt Lich im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit tätig.

Auch Rüdiger Wießner ist seit 30 Jahren in Diensten der Stadt Laubach: Der Vorarbeiter im städtischen Bauhof absolvierte von 1983 bis 1986 eine Ausbildung zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger bei der Firma Fach in Münster, wo er anschließend bis 1987 in seinem Ausbildungsberuf arbeitete. Von 1987 bis 1989 war Wießner dann in gleicher Funktion für die Firma Schiffner und Schreiber in Frankfurt tätig, ehe er in städtische Dienste wechselte. 1993 wurde er zum Gruppenleiter bestellt und ein Jahr später zum Vorarbeiter und schließlich 2004 ins Angestelltenverhältnis übernommen.

Den Glückwünschen des Bürgermeisters schlossen sich der Personalratsvorsitzende Michael Eisenfeller, Förster Ulrich Imhoff, Hauptamtsleiter Andreas Stuff sowie Bauhofleiter Jörg Riddel an. ( pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare