+
V. Springer

Arbeitsjubiläen

  • schließen

Harry Vockaus Allendorf/Lumda feiert heute sein 40-jähriges Arbeitsjubiläum bei der Firma Faber & Schnepp in Gießen. Der Jubilar wurde von 1979 bis 1982 zum Betonbauer in der Abteilung Hoch- und Ingenieurbau ausgebildet und nach bestandener Gesellenprüfung übernommen. 1990 wechselte er in das Fertigteilwerk nach Langgöns, wo er als Vorarbeiter eingesetzt wurde. Seit bestandener Prüfung zum Betonlaborant im Jahr 1996 ist Vock für die Betongüteüberwachung in Langgöns sowie für die Mischanlage dort verantwortlich. Karl-Heinz Kuhlaus Dorf-Güll begann seine Tätigkeit 1979 als Bautechniker im technschen Büro des Betonfertigteilwerks in Langgöns. Ab 1981 wurde er als Bauleiter auf den Baustellen der Abteilung Hoch- und Ingenieurbau eingesetzt. Seit 1998 ist Kuhl auch als Kalkulator tätig. - Geschäftsleitung und Betriebsrat der Firma Faber & Schnepp danken den beiden Jubilaren für ihren Arbeitseinsatz und die 40-jährige Betriebstreue. Bei der Jahresabschlussfeier im Dezember werden die Jubilare nochmals gewürdigt. (pm)

Bianka Kranchaus Biebertal feiert am 1. September ihr 25-jähriges Arbeitsjubiläum bei der Volksbank Heuchelheim. Mit erfolgreichem Abschluss zur Bankkauffrau im Jahr 1997 und einer kurzen Eingewöhnungszeit als Springerin im Haus, arbeitete Kranch mehr als 15 Jahre in der Geschäftsstelle Bieber und prägte diese durch Offenheit, Sorgfalt und Verlässlichkeit maßgebend. In dieser Zeit erlangte sie den zusätzlichen Abschluss zur Bankfachwirtin und unterstützt seit vielen Jahren innerhalb der Bank bis heute als ausgebildete Ersthelferin. Seit Ende ihrer Elternzeit im Jahr 2015 bringt sich Kranch im Team der Geschäftsstelle Rodheim ein und begleitet dort mit ihrer Erfahrung die Kunden in allen finanziellen Angelegenheiten. Vorstand und Betriebsrat gratulieren zum Jubiläum und danken Kranch für ihr langjähriges Engagement. (pm/Foto: pm)

Die Römheld GmbH Friedrichshütte in Ruppertsburg gratuliert Ralf Tauchmannaus Lich zum 40. Arbeitsjubiläum am 1. September. Tauchmann trat 1979 als Auszubildender zum Dreher in das Unternehmen ein. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung vor der IHK Gießen im Juni 1982 wurde er im Anschluss als NC-Facharbeiter übernommen. 1986 erfolgte der Wechsel in die Montage. Dort war er für die selbstständige, termin- und qualitätsgerechte Montage und Reparatur der Produkte zuständig. Seit 2018 wird Tauchmann in der Produktverpackung eingesetzt. Dort trägt er dafür Sorge, dass die Produkte im unbeschädigten und qualitativ einwandfreien Zustand ans Lager gehen und so letztendlich auch die Kunden erreichen. Wegen seiner großen Erfahrung und seines Fachwissens ist Tauchmann ein stets geschätzter und kompetenter Ansprechpartner für seine Kollegen. Die Firma dankt Tauchmann für die langjährige Treue zum Unternehmen und wünscht für die Zukunft weiterhin eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. (pm/Foto: pm)

Artur und Viktor Springersind seit jeweils 25 Jahren bei der Firma Finger Baustoffe in Fronhausen beschäftigt. Die Brüder aus Odenhausen bzw. Lollar hätten, so Firmenchef Thilo Finger in seiner Laudatio, gleich mit angepackt: Artur habe zunächst zusammen mit seinem Vater Schachtringe und -konen an der Prinzing produziert und Viktor 120er und 150er Schächte. Als man Mitte der 90er Jahre begonnen habe, größere Behälter in einem Stück zu fertigen, seien Artur und Viktor Springer von Anfang mit dabei gewesen und hätten ihren Teil dazu beigetragen, dass die damals neue Fertigungsweise ein Erfolg wgeworden sei. Derzeit seien sie in erster Linie an der Prinzing-Fertigung tätig. Beide seien sehr fleißig, fast unverwüstlich und gerade in der Saison mit wenig Urlaubstagen non-stop in Aktion und machten dafür den Winter über gerne auch mal länger frei, was auch für die Firma wichtig sei, um während der Saison auf die Nachfrage reagieren zu können. (pm/Fotos: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare