1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen

Arbeit zum Wohl der Gemeinde

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sonja Schwaeppe

Kommentare

pax_1501seniorenbuseck_2_4c_3
Der neue Behinderten- und Seniorenbeirat der Gemeinde Buseck mit dem wiedergewählten Vorsitzenden Karlheinz Volk (vorne sitzend). Neu dabei sind Ilona Lindenstruth, Annemarie Schmidt, Rainer Schmitt und Heidi Wachler. © Sonja Schwaeppe

Der Busecker Behinderten- und Seniorenbeirat hat seine Arbeit aufgenommen. Bei der konstituierenden Sitzung wurde Karlheinz Volk als Vorsitzender wiedergewählt.

Einstimmig wählten die Mitglieder des Busecker Behinderten- und Seniorenbeirates bei ihrer jüngsten Sitzung im Kulturzentrum Karlheinz Volk zu ihrem Vorsitzenden. Der 74-Jährige ist seit 2015 Vorsitzender des Gremiums und wird für weitere zwei Jahre die Geschicke des Beirates leiten.

Zu Beginn der rund anderthalbstündigen Sitzung begrüßte der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Eckhard Neumann, die Anwesenden. Bei einer Vorstellungsrunde stellten sich auch die neuen Mitglieder des Beirates vor: Illona Lindenstruth, Annemarie Schmidt, Rainer Schmitt und Heidi Wachler werden das Gremium künftig verstärken.

Der ebenfalls anwesende noch amtierende Bürgermeister Dirk Haas dankte dem Beirat für seine konstruktive Zusammenarbeit. »Es hat mir viel Spaß gemacht und ich denke, wir konnten gemeinsam viel auf den Weg bringen - wie die Generationenwerkstatt.«

Bürgermeister Dirk Haas gelobt

Volk dankte für seine Wiederwahl, betonte aber, nach den zwei Jahren nicht mehr antreten zu wollen. »Ihr anderen könnt euch langsam Gedanken machen, wer das dann machen wird«, sagte er. Volk werde nach 2023 gerne weiter im Beirat mitarbeiten, dann aber in zweiter Reihe.

Rückblickend auf seine bisherige sechsjährige Vorstandstätigkeit dankte Volk insbesondere Bürgermeister Dirk Haas. »Er hat uns immer bei unseren Anliegen unterstützt und sehr geholfen, gerade bei der Realisierung unserer Generationenwerkstatt, die uns sehr am Herzen liegt.«

Die Generationenwerkstatt, die vom Beirat in Zusammenarbeit mit der Integrierten Gesamtschule Busecker Tal angeboten werde, sei eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Nächstes Jahr feiere diese ihr fünfjähriges Bestehen, den Beirat selber gebe es dann seit 20 Jahren. »Diese beiden Jubiläen werden wir gemeinsam feiern«, sagte Volk. Im weiteren Verlauf des Abends wurden Marlies Brück und Kornelia Steller-Naß zu Volks Stellvertreterinnen gewählt. Zur Schriftführerin wurde Hannelore Buchtaleck bestimmt, Stellvertreter ist Neumitglied Rainer Schmitt.

Verabschiedet nach langer Beiratstätigkeit wurden Dieter Schäfer, und Klaus Schwarz und Anna Gertrud Uihlein (in Abwesenheit).

Auch interessant

Kommentare