Corona-Zahlen

Am Sonntag zwei weitere Todesfälle

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am Sonntag zwei neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Zwei Menschen starben, die Zahl der Toten steigt damit auf 348. Die Gesamtzahl der aktiven Corona-Fälle wird (Stand Sonntag, 17 Uhr) mit 1566 angegeben, die Zahl der Fälle insgesamt seit Ausbruch der Pandemie mit 12 826. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt unverändert bei 175,8.

Das Robert-Koch-Institut führt den Landkreis Gießen mit einem Inzidenzwert von 178,8 (Stand: Sonntag, 0 Uhr). Die RKI-Zahlen sind für die Beschränkungen relevant, die in der Bundesnotbremse verankert sind. Die unterschiedlichen Werte ergeben sich vor allem aufgrund von Meldeverzögerungen.

Im Folgenden die Corona-Fälle in den Kommunen, in Klammern die Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 10 (98,4), Biebertal 49 (179,1), Buseck 55 (124,2), Fernwald 19 (72,3), Gießen 672 (227,2), Grünberg 33 (22,0), Heuchelheim 39 (191,8), Hungen 66 (142,9), Langgöns 76 (248,1), Laubach 45 (93,8), Lich 72 (203,0), Linden 81 (168,1), Lollar 101 (291,0), Pohlheim 112 (181,9, Rabenau 13 (59,6), Reiskirchen 27 (117,1), Staufenberg 53 (200,7) und Wettenberg 43 (79,5). Zur Erklärung: Für die Berechnung der Sieben-Tage-Inzidenz spielen nur diejenigen eine Rolle, die sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Virus angesteckt haben. Zu den aktiven Corona-Fällen zählen dagegen all jene Personen, die als infektiös gelten.

Insgesamt hat sich die Infektionskurve im Monat April abgeflacht. Am 1. April nannte das Gesundheitsamt noch eine Sieben-Tage-Inzidenz von 272,3. Am 1. Mai lag sie bei 175,80. Die Zahl der Patienten, die stationär behandelt werden müssen, blieb mit 51 nahezu gleich (1. April: 50). Die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle stieg im April um 2416, 19 Menschen starben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare