Altersvorsorge und Anlage: Ratgeber zu Immobilien

  • schließen

Auf die Frage, was die beste Altersvorsorge ist, antworten zwei von drei Deutschen: Eine eigene Immobilie. Doch nicht einmal die Hälfte der Haushalte hierzulande schafft den Umzug in die eigenen vier Wände. "Ein Immobilienkauf ist eine Riesensache, da verliert man schnell mal den Überblick im Dickicht der Verträge", sagt Nadine Oberhuber, Autorin des neuen Finanztest-Buches "Immobilien als Altersvorsorge und Kapitalanlage".

Auf die Frage, was die beste Altersvorsorge ist, antworten zwei von drei Deutschen: Eine eigene Immobilie. Doch nicht einmal die Hälfte der Haushalte hierzulande schafft den Umzug in die eigenen vier Wände. "Ein Immobilienkauf ist eine Riesensache, da verliert man schnell mal den Überblick im Dickicht der Verträge", sagt Nadine Oberhuber, Autorin des neuen Finanztest-Buches "Immobilien als Altersvorsorge und Kapitalanlage".

Altersvorsorge mit Immobilien kann ganz unterschiedlich sein: Man kauft ein Haus oder eine Wohnung, zieht dort selbst ein oder wird zum Vermieter. Mutige setzen auf Crowdinvesting, Sicherheitsliebende auf die Beteiligung an einer Wohngenossenschaft, andere wiederum profitieren mit Wertpapieren vom Immobilienboom. Welche Strategie passt individuell am besten? Das neue Finanztest-Buch "Immobilien als Altersvorsorge und Kapitalanlage" führt verständlich durch den Immobilienmarkt. Es hilft bei der Entscheidungsfindung, bei der Suche nach der perfekten Anlage, zeigt verschiedene Finanzierungsmodelle und wo man Hilfe findet. Abgerundet wird das Ganze durch einen Überblick über die wichtigsten Versicherungen für Wohneigentümer. Zahlreiche Info-Kästen und Checklisten unterstützen die Leser beim Einschätzen der eigenen Chancen und Risiken. Der Ratgeber zeigt auch die Möglichkeiten, wie man das Eigenheim im Alter zu Geld machen kann. Das Buch hat 160 Seiten und kostet 19,90 Euro im Handel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare