Michael Bötz
+
Michael Bötz

Ehrung für Zivilcourage

Allendorfer hilft der Polizei als "Kommissar Zufall"

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen/Allendorf(pm). In kleinerem Rahmen als sonst üblich wurden dieser Tage im Polizeipräsidium in Gießen Menschen geehrt, die maßgeblich zur Aufklärung von Straftaten und der Festnahme von Straftätern beigetragen haben.

Zu ihnen gehörte auch Michael Bötz aus Allendorf. Auf Einladung von Polizeipräsident Bernd Paul schilderte er in coronabedingt kleiner Runde seine Geschichte. Im Oktober hatte Bötz bei Grünberg ein Handy gefunden. Er war dort mit Mäharbeiten beschäftigt, als er durch Zufall auf das im Gras liegende Smartphone aufmerksam wurde. Bei einer Inaugenscheinnahme des Handys stieß er schnell auf kinderpornografische Bilder. Er brachte das Telefon zur Polizeistation nach Grünberg.

Bei den Ermittlungen stellte es sich heraus, dass das Handy einem 31-Jährigen aus dem Landkreis Gießen gehört. Vermutlich hatte er ein Kleinkind schwer sexuell missbraucht. Der Tatverdächtige wurde daraufhin durch die Gießener Kriminalpolizei festgenommen; gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen.

Polizeipräsident Paul sprach dem Allendorfer für dessen Engagement und Zivilcourage seinen Dank aus. Diese und andere Fälle zeigten deutlich, dass die Polizei im hohen Maße auf die Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen sei.

Die Ehrung war verbunden mit der Übergabe eines Präsentgutscheines. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare