Bericht des Jugendpflegers

Weniger Teilnehmer bei Ferienspielen

  • schließen

63 Kinder haben sich bei den Ferienspielen im vergangenen Sommer für insgesamt 23 verschiedene Veranstaltungen angemeldet. Die Teilnehmerzahl sei damit zwar geringer als im Durchschnitt der Vorjahre ausgefallen, allerdings hätten die Kinder im Schnitt fünf Veranstaltungen besucht, berichtete Jugendpfleger Klaus-Dieter Gröger kürzlich in der Stadtverordnetenversammlung. "Vielleicht muss ich dieses Jahr noch mehr Werbung machen", möglicherweise habe die gesunkene Teilnahme auch mit der erstmaligen Online-Anmeldung zutun.

63 Kinder haben sich bei den Ferienspielen im vergangenen Sommer für insgesamt 23 verschiedene Veranstaltungen angemeldet. Die Teilnehmerzahl sei damit zwar geringer als im Durchschnitt der Vorjahre ausgefallen, allerdings hätten die Kinder im Schnitt fünf Veranstaltungen besucht, berichtete Jugendpfleger Klaus-Dieter Gröger kürzlich in der Stadtverordnetenversammlung. "Vielleicht muss ich dieses Jahr noch mehr Werbung machen", möglicherweise habe die gesunkene Teilnahme auch mit der erstmaligen Online-Anmeldung zutun.

Außerdem informierte Gröger in seinem Jahresbericht über das derzeitige Angebot und die Nutzung der Jugendräume in den Stadtteilen: Das Allendorfer Jugendzentrum sei an drei Nachmittagen pro Woche geöffnet, auch in Nordeck werde der Raum genutzt.

In Climbach dagegen habe sich zwar Ende 2017 ein neues Team von Jugendlichen gefunden, um den Jugendraum zu reaktivieren. 2018 sei es dort aber "recht schleppend" gelaufen, "irgendwann hat das Team die Arbeit eingestellt". Kürzlich habe sich aber eine neue Gruppe zusammengefunden, die bald ihre erste Teamsitzung abhalten und Reparaturen angehen wolle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare