Die Arbeitsgemeinschaft Heimatgeschichte möchte das Wasserhaus auch Schülern präsentieren. ARCHIVFOTO: PM
+
Die Arbeitsgemeinschaft Heimatgeschichte möchte das Wasserhaus auch Schülern präsentieren. ARCHIVFOTO: PM

Wasserhaus ist ein Kleinod in Climbach

  • vonred Redaktion
    schließen

Allendorf(pm). Das neu eingeweihte Wasserhaus von Climbach hatte jüngst für alle Bürger die Pforten geöffnet. Zahlreiche Wanderer und Radfahrer aus Nah und Fern hatten den Weg durch die schönen Buchenwälder zu dem Wasserhaus gefunden. Die Arbeitsgemeinschaft Heimatgeschichte Allendorf/Lumda war überrascht von dem großen Zuspruch, den sie bekommen hat. "Für uns, die hier mitgearbeitet haben, war dieser Zuspruch und Lob ein Dankeschön für die fünf Jahre dauernde Arbeit", sagt Werner Heibertshausen. Die Arbeitsgemeinschaft glaube, dass dieses Wasserhaus "ein Kleinod am Allendorfer Rundwanderweg ist und ein Besuch sich immer lohnt".

Schön wäre es, wenn Schulklassen den Weg dorthin finden würden. "Den Kindern sollten wir vermitteln, wie kostbar unser Wasser ist und dass es viel Mühe und Anstrengungen erfordert, bis das Wasser zu Hause aus dem Hahn läuft", erklärt der Vertreter der Arbeitsgemeinschaft. Am Wasserhaus könne demonstriert werden, wie die Vorfahren das Wasser ohne Strom oder Benzinmotor nach Climbach in den Wasserturm gepumpt haben.

Kontakt für Gruppenbesuche und -führungen: E-Mail: heibertshausnw@gmx.de, Telefon 0 64 07/9 06 79 61; atelier. stein@t-online.de, Telefon 0 64 07/64 77 oder malo.lind@ gmail.com, Telefon 0 64 07/40 03 03.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare