+
Im Vordergrund die Gitarrengruppe von Victor Medgyessy mit Niklas Pril am Akkordeon, dahinter alle Klavierschüler von Irina Resch und Dora Böttner. Foto: vh

Vom "Tierpark" bis zum "Urlaub in Spanien"

  • schließen

Allendorf/Buseck(vh). Man müsste Klavier spielen können. Wer Klavier spielt, hat Glück bei den Frauen, sang einst Johannes Heesters. Die moderne Hirnforschung weiß, Klavierspielen macht klug, da sich Synapsen neu bilden. Wer das Instrument aber vernachlässigt, bei dem können diese Verknüpfungen wieder verschwinden. Hoffentlich bleiben die Teilnehmer des Schülervorspiels der Musikschule Busecker Tal in der Aula der Lumdatalschule Allendorf weiterhin an den Tasten.

Musikschulleiterin Andrea Eckwert begrüßte Teilnehmer und Angehörige. Viele neue Schüler zeigten sich dem Publikum, Johanna Schmidt, sie nimmt erst seit einer Woche Klavierunterricht bei Irina Resch, spielte souverän das Stück "Hokus Pokus". Weitere Klavierschüler von Resch waren Luciana Lenhard ("Im Tierpark"), Danny Nürnberg ("Lachend kommt der Sommer"), Yvonne Kulbarz ("Let it go"), Björn Tweddell ("Everything at once"), Lea Scheld ("The Pink Panther"), Lionel Pril ("Für Elise"), Valentin Burmann ("Barcarole"), Pia Hauser ("Shallow"), Finja Eberling ("Someone like you") und Nele Leimbach ("Natural").

Niklas Pril lernt Akkordeon bei Resch, er spielte das Stück "Urlaub in Spanien". Klavierschüler von Dora Böttner waren Ali Gündüz ("Eine kleine Nachtmusik"), Taym Taha ("Erdbeertorte ess ich gern"), Moritz Kubatz ("Schwanensee") und Diamanda Amira Murray ("Champagner Arie"). Die Gitarrengruppe von Viktor Medgyessy bestand aus Sophia Müller, Hanna Wüst, Dalia Lenhard und Tiago Lenhard. Sie spielte "Blues Rock" und "Sailing" sowie pro Schüler ein Solostück.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare