SPD fordert bezahlbares Bauen

  • vonRedaktion
    schließen

Allendorf (pm). »Bauen darf in Allendorf kein Traum werden, und Wohnen muss bezahlbar für alle bleiben«: Diese zwei Ziele will die SPD in den nächsten Jahren mit Nachdruck verfolgen. So sollen junge Familien ihren Lebensmittelpunkt in Allendorf finden sowie ältere Menschen dort leben können, weil barrierefreie, kleinere Wohnungen zur Verfügung stehen, erklärt Vorsitzende Brigitte Heilmann.

Mit dem Neubaugebiet »Hege 2« stehen 29 Grundstücke zur Verfügung. Bei der Festsetzung des Bauleitplans werde auf energieeffizientes Bauen, Heizen und auf ökologische Standards zu achten sein. »Wir wollen den Bauwilligen aber nicht apodiktisch alles vorschreiben, sondern ihnen die Möglichkeit einräumen, individuelle Lösungen auszuwählen«. Mit dem seit mehr als drei Jahren von der SPD geforderten und jetzt vollzogenen Schritt zum Beitritt in die Gesellschaft »Sozialer Wohnungsbau und Strukturwandel« seien Weichen gestellt. Bürger könnten sich über diese Gesellschaft bei Um- und Neubauten über Fördermaßnahmen informieren und Fördergelder beantragen, wenn bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird. Dies könne auch bei der Verwirklichung des Konzepts »Altstadthöfe« hilfreich sein. Zudem spricht sich die SPD für die moderate Schaffung von Neubaugebieten und intensiver Förderung der Nachverdichtung von innerstädtischen Quartieren aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare