Schöne Tage im Schwarzwald

  • schließen

Allendorf/Rabenau (pm). Sängerinnen und Sänger der Kirchenchöre Winnen und Londorf, Mitglieder der "Winner Runde" sowie Freunde und Gönner brachen kürzlich zu einer Mehrtagesfahrt in den Schwarzwald auf. Nach einem Aufenthalt in Baden-Baden wurde man im Hotel "Rebstock" in Stühlingen, das in unmittelbarer Nähe zur Schweizer Grenze liegt, freundlich empfangen. In der alten Scheune konnte man ein Bauern- und Bulldogmuseum besuchen.

Am zweiten Tag stand eine Schwarzwaldrundfahrt an. Mit einem Ständchen wartete im Dom zu St. Blasien eine Überraschung auf ein Ehepaar aus Wermertshausen, das just an diesem Tag diamantene Hochzeit hatte. Neben dem Feldberg sah man viele bekannte Orte und unternahm eine kurze Bootsfahrt auf dem Titisee. In Feldberg-Bärental zeigte man der Gruppe im "Café zum g’scheiten Beck", wie eine echte Schwarzwälder Kirschtorte hergestellt wird. Man staunte, dass die Tortenböden mit insgesamt einem Viertelliter Kirschwasser getränkt wurden. Zusammen mit einer Tasse Kaffee bekam natürlich jeder ein Stück von diesem hochprozentigen Backwerk. Wer wollte, konnte anschließend direkt nebenan im Schnapsmuseum Hochprozentiges nicht nur kaufen, sondern auch ausgiebig verkosten. Letztes Ziel an diesem Tag war das "Hüsli" in Grafenhausen-Rothaus, bekannt als das Wohnhaus von Professor Brinkmann alias Klausjürgen Wussow (†) aus der Fernsehserie "Die Schwarzwaldklinik". Es wurde 1912 im Stil eines historischen Schwarzwaldhauses von einer begüterten Sängerin erbaut und beherbergt heute ein Museum. Auf der Rückreise machte man Station in Freiburg im Breisgau, wo eine Führerin das Münster und den Stadtkern zeigte. Insgesamt wurde die Fahrt als ein voller Erfolg gewertet. Dank galt dem Ehepaar Henkel für die Organisation sowie Busfahrer Wolfgang Konrad für Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare