+
Stefan Schröder, Thomas Becker (v. l.) und Gertrud Ludwig verabschieden Posaunenchorleiter Friedhelm Schäfer.

Evangelische Kirchengemeinde

Posaunenchor verabschiedet Leiter Friedhelm Schäfer

  • schließen

Allendorf (vh). In einem Festgottesdienst wurde Friedhelm Schäfer nach knapp 21 Jahren als Leiter des Posaunenchors der evangelischen Kirchengemeinde Allendorf/Lumda verabschiedet. "Wenn alle ihre Fähigkeiten einsetzen, ist ein schönes Stück möglich", sagte Allendorfs Pfarrer Stefan Schröder. Der Chorleiter sei dabei schon mal "der große Zampano", Schäfer freilich ein vielseitiger.

Im Hauptberuf war der studierte Theologe bis Januar 2012 Pfarrer in Staufenberg. Die Musik ist seit jeher Schäfers Leidenschaft. Er hat das A-Diplom für die Kirchenorgel erworben und tauscht im Posaunenchor hin und wieder die Tasten gegen die Zugposaune.

Schröder rechnete überschlägig, dass Schäfer in Allendorf wohl 1000 Termine abgeleistet habe: Vorbereitungen, Übungsstunden und Auftritte. Die 13 aktiven Chormitglieder hatten alleine im Vorjahr 46 Übungsstunden und 18 musikalische Einsätze.

Impulse gesetzt

Der Dirigent habe mit dem Chor viele neue Stücke eingeübt und dabei etliche Impulse gesetzt. Er sei den Musikern Leiter und zugleich einfühlsamer Mensch gewesen. Schröder: "Es ist an der Zeit, du darfst auch loslassen." Die Nachfolge sei gesichert. Das sei bei Posaunenchören längst keine Selbstverständlichkeit.

Schröder überbrachte auch Grüße von Pfarrerin Judith Asmus von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Winnen. Für den Kirchenvorstand dankte der Vorsitzende Thomas Becker, für den Posaunenchor die zweite Vorsitzende Gertrud Ludwig mit Blumen.

Schäfer war bisher der erste Vorsitzende. Mit Wirkung vom 1. Juli hat er nun die Leitung und den Vorsitz des Chores abgegeben. Ludwig übernimmt das Ruder kommissarisch.

Rüdiger Reitz, bis dato Posaunenchorleiter in Fronhausen, ist umgezogen nach Treis und spielt seit Mai bei den Allendorfern aktiv mit. Er wird später noch als Schäfers Nachfolger vorgestellt, übernimmt aber sofort die Chorproben.

Die Kirchenorgel zum Festgottesdienst spielte Kirchenmusikerin Dorotea Pavone.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare