+

Offene Türen in der CBES

  • schließen

Allendorf/Lollar(las/vh). Einmal jährlich verwandelt sich das Gelände der Clemens-Brentano-Europaschule in einen Jahrmarkt der Möglichkeiten. Dann ist nämlich Tag der offenen Tür. Die Schule stellte sich jetzt an den beiden Standorten in Lollar und in Allendorf der Öffentlichkeit vor.

In Allendorf (Foto links) erfuhren die Besucher beispielsweise, wie umweltfreundlich ihr Lebensstil ist. Die Mitmachaktion zum Klimawandel war eine von vielen. Die Schüler hatten in einer Projektwoche das Programm ausgearbeitet. Es gab auch Vorführungen. "Die Kinder haben sie erstellt und präsentieren sie auch", sagte Ralf Achenbach, Leiter des Standorts Allendorf. Besucher konnten von Raum zu Raum gehen und sich umschauen. "Die Grundschüler können heute sehen, was hier sonst noch so stattfindet, außer Schulunterricht", erklärte Achenbach.

Das galt auch für den Standort Lollar. Schulleiter Andrej Keller wünschte einen erlebnisreichen Tag. Zum Programm (Foto rechts) gehörte die Führung durch die Klassen- und Fachräume sowie die Schulmediothek. Außerdem führte der Weg in die Sporthalle, das Schulcafé und die Mensa. Workshops in Naturwissenschaften und im Musikbereich luden dazu ein, das bloße Schauen gegen ein reges Mitmachen einzutauschen. Allenthalben gab es kleine Bastelsachen (etwa Adventskränze und Gestecke) zum Verkauf. Die gesellschaftspolitische Seite der Schule kam nicht zu kurz. Man warb für die UNESCO-Amnesty-AG und den Schüleraustausch, aber auch für das Bücher- lesen. Die Schüler hatten zudem die Versorgung übernommen, sei es mit selbst hergestellter Zuckerwatte, Würstchen im Schlafrock oder einem internationalen Buffet. Fotos: las/vh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare