Mehr Blühflächen für Allendorf

  • VonVolker Heller
    schließen

Allendorf (vh). Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Allendorf/Lumda hat aufgrund der Corona-Pandemie seit anderthalb Jahren keine Einnahmen mehr. Dennoch müssen neue Instrumente, Zubehör und Kleinmaterial besorgt werden. Im Haushalt 2021 wurden laut Magistrat 5000 Euro dafür eingestellt. Allerdings gibt es einen Sperrvermerk dazu.

Ulrich Krieb (CDU) hatte gründlich recherchiert. Er teilte jetzt den Stadtverordneten mit, dieser Betrag habe bereits im Haushalt 2020 gestanden, damals jedoch ohne Sperrvermerk. Die Verwaltung solle den Sachverhalt bitte klären. Andere Fraktionen sahen das ebenso. Es gab keinen Beschluss.

Neuer Pächter

Die Grünen haben beantragt, dass in der Stadt Allendorf und den Ortsteilen alle ungenutzten kommunalen Flächen für Blühwiesen genutzt werden sollen. Diese würden in einem Blühflächenkataster ausgewiesen.

Krieb schlug vor, den Naturschutzbund einzubinden. Sandra Henneberg (Grüne) mochte für Patenschaften bezüglich der Pflege werben. Das Parlament stimmte geschlossen dafür.

Dem Antrag der Freien Wähler, für die Friedhöfe Winnen und Nordeck eine gemeinsame mobile Lautsprecheranlage zu beschaffen, wurde einstimmig entsprochen. Ralf Hofmann (FW): »Die Leute stehen draußen und kriegen nichts mit«.

Die Grünen hatten den Antrag für ein Förderkonzept Erneuerbare Energien gestellt. Dieses solle zum Jahresbeginn 2022 in Kraft treten, damit die Bauwilligen im künftigen Baugebiet Heege II davon profitieren könnten. Hofmann, auch Vorsitzender des Finanzausschusses, schlug vor, zunächst über den Haushalt 2022 zu beraten und die Förderabsichten der neuen Bundesregierung abzuwarten. Einstimmig verwies das Parlament den Antrag in den Finanzausschuss.

Ein Antrag der Grünen, der Magistrat möge ein Radwegekonzept für die Stadt erstellen, wurde einstimmig in den Sozialausschuss verwiesen.

Dem Parlament teilte Bürgermeister Thomas Benz mit, dass seit 1. September ein neuer Pächter die Gaststätte »Klements Post« weiterführe und mit etwas Glück demnächst auch ein Neupächter für die Bürgerhausgaststätte käme.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare