+

Laternenumzug zum Nikelsmarkt

  • schließen

Allendorf (vh). Montagabend war der Parkplatz vor dem Allendorfer Rathaus voller Menschen. Man hätte meinen können, hier würde demonstriert. Doch wer sollte im Dunkeln Protest erheben? Das fiele ja niemand auf. Laternen und Fackeln kamen indes wunderbar zur Geltung. Die rund 200 Teilnehmer des Nikelsmarkt-Umzugs hatten Glück mit dem Wetter. Es war durchweg trocken. Die Freiwillige Feuerwehr sicherte Straßen und Kreuzungen ab. Ein Polizeiwagen war ebenfalls vor Ort.

Alles wartete geduldig auf Gerold Franz, den Tambourmajor mit seinem Stab. Dann setzte sich die Menschenmenge Richtung Nouvion-Platz in Bewegung, angeführt vom Fahnenträger mit der Stadtfahne. Es folgten der Allendorfer Bär, Bürgermeister Thomas Benz und die Marktfrauen Ursula Hofmann und Renate Becker, sodann der Spielmannszug und alle kleinen und großen Teilnehmer. Wieder zurück am Ausgangspunkt, gab es einen Imbiss. Das Gießener Puppentheater gab im Bürgerhaus eine Vorstellung. (Foto: vh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare