_081318_4c
+
Mit Geocaching starten die Ferienspiele in Allendorf, wenn alles nach Plan läuft. ARCHIVFOTO: PAD

Lasset die Spiele beginnen

  • vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Allendorf/Reiskirchen (pm/pad). Für viele Kinder und Jugendliche sind sie der Höhepunkt der Sommerferien: die Ferienspiele. Spannende Angebote, Ausflüge oder einfach nur mit Freunden Zeit verbringen. Wie im zweiten Corona-Sommer in Folge die Ferienspiele stattfinden können, welche Gruppengrößen erlebt und welche Workshops möglich sind, lässt sich derzeit noch nicht abschließend sagen.

In Reiskirchen und Allendorf laufen dennoch bereits die Planungen für den Ferienspaß.

Projektcamp hier, »Hits für Kids« da

In Reiskirchen soll auf dem Saasener Sportplatz wieder das Projektcamp stattfinden. Dieses Jahr trägt es das Motto »Survival Camp Saasen - jetzt beginnt dein Abenteuer!«. Vom 19. bis 30. Juli gibt es dabei viele Bastel- und Sportangebote. Geplant sind unter anderem ein Rasenmäherrennen, der Besuch der Rettungshunde des Roten Kreuzes und eine Schatzsuche.

Ob alle Angebote wie geplant stattfinden können, ist noch nicht ganz klar. Viele Eltern dürften sich jedoch über die Nachricht freuen, dass es überhaupt ein Betreuungsangebot in den Sommerferien geben wird.

Die projektorientierten Ferienspiele in Saasen richten sich an alle Kinder - auch Vorschulkinder - zwischen 6 und 13 Jahren. Die Teilnahme kostet für das erste Kind 120 Euro, für Geschwisterkinder 100 Euro. Eine Frühbetreuung von 8 bis 10 Uhr kann separat gebucht werden. Die Anmeldung ist vom 19. Mai bis 2. Juni möglich. Die Teilnehmerzahl ist pandemiebedingt auf 64 Kinder begrenzt.

Im Anschluss an das Sommercamp gibt es im zweiten Teil der Ferienspiele die Angebote von Vereinen und anderen Institutionen. Unter anderem sind eine Radtour, Reiten und der Besuch bei einem Imker geplant. Das Ferienspielheft kann seit Montag unter www.gemeinde-reiskirchen.de/kinder-jugend eingesehen werden.

Auch ein paar Kilometer weiter nördlich, in Allendorf, ist man auf Ferienspaß eingestellt. Jugendpfleger Klaus Dieter Gröger stellte nun »Hits für Kids« vor. Die Ferienspiele beginnen am 19. Juli, den Auftakt macht Geocaching im Climbach.

Dieses Jahr wird es 24 Veranstaltungen geben, welche durch die örtlichen Vereine, Lugena Natur und Bildung, Freiluftaktiv, den Revierförster und die Jugendpflege auf die Beine gestellt werden, sagt Gröger. Das Angebot konzentriert sich dabei vor allem auf sportliche, erlebnisorientierte und lehrreiche Veranstaltungen an der frischen Luft in der Natur, bei denen der Spaß nie zu kurz kommt. Ob alles wie geplant stattfinden kann, hängt auch in Allendorf von der im Sommer akuten Pandemielage ab.

Die Anmeldung für die einzelnen Angebote ist ab Montag, dem 24. Mai, auf der Seite allendorf-lda.feripro.de möglich. Zusätzliche Informationen zum Programm gibt es auf der Seite www.juz-allendorf.de, Fragen beantwortet der Jugendpfleger unter 0 64 07/90 60 20 oder 01 72/ 67 68 649 sowie jugendpflege@ allendorf-lda.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare