Historische Karten in Reunings Halle der Kunst zu sehen

  • VonRedaktion
    schließen

Allendorf (pm). Eine Ausstellung alter Karten aus den Staatsarchiven Marburg und Darmstadt präsentiert die Arbeitsgemeinschaft Heimatgeschichte nun in den Schaufenstern von Reunings Halle der Kunst. Wie Werner Heibertshausen berichtet, wurden die alten Schriften übersetzt und die Karten am PC bearbeitet. Eine Grenzkarte von 1586 schildert Grenzstreitigkeiten zwischen Londorf, Allertshausen, Climbach und den Milchlings von Treis.

Übersetzt wurde die altdeutsche Schrift von Hans Henkel (Nieder-Ohmen).

Auf einem Plan von 1748 ist zu sehen, dass Allendorf in dieser Zeit keine Brücken über die Lumda hatte, sondern nur zwei Furten. Auf einem Stadtplan von Allendorf aus dem Jahr 1748 sind Kirche, Rathaus, Brauhaus, Brunnen sowie das Obertor und das Untertor eingezeichnet. Ausgestellt wird auch ein Übersichtsplan der Gemarkung Allendorf an der Lumda. Auf dieser großen Tafel kann man alle Flurnamen gut lesen und erkennen. Heibertshausen: »Eine echte Orientierung und Hilfe für jeden Interessenten.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare