Gute Nasenarbeit

  • schließen

Im Schäferhundeverein der Ortsgruppe Allendorf/Lumda wurde die Frühjahrsprüfung auf dem Vereinsgelände abgenommen. Für Leistungsrichter Paul-Werner Koch galt es, die Teilnehmer und ihre Hunde nach der Internationalen Prüfungsordnung (IPO) in der Nasenarbeit, der Unterordnung und im Schutzdienst zu bewerten. Am Start waren vier Hundeführer, die alle ihr Prüfungsziel mit Erfolg erreichten.

Im Schäferhundeverein der Ortsgruppe Allendorf/Lumda wurde die Frühjahrsprüfung auf dem Vereinsgelände abgenommen. Für Leistungsrichter Paul-Werner Koch galt es, die Teilnehmer und ihre Hunde nach der Internationalen Prüfungsordnung (IPO) in der Nasenarbeit, der Unterordnung und im Schutzdienst zu bewerten. Am Start waren vier Hundeführer, die alle ihr Prüfungsziel mit Erfolg erreichten.

In der IPO 1 startete Werner Kebernik mit "Carla vom Wolfssprung" und wurde mit "sehr gut" bewertet. In der Prüfungsstufe 3 erreichten alle drei Hundeführer die Bewertung "vorzüglich". Den Tagessieg sicherte sich Hans Schweickert mit "Max vom Haus Cismar" mit 287 Punkten. Hundeführer Michael Schweickert erreichte mit "Jari vom Rothaarpark" 286 Punkte, ebenso wie Mirko Beins mit seiner Hündin "Kwaxy vom Wolfsheim". Der Vorsitzende und Prüfungsleiter Markus Urich blickte gemeinsam mit den Hundeführern auf einen gelungenen Prüfungstag zurück. Dank galt Heiko Hinkel als Schutzdiensthelfer und Anke Ehmann als Fährtenlegerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare