Nach Kommunalwahl

Freie Wähler streben keine Koalition an

  • Jonas Wissner
    vonJonas Wissner
    schließen

Allendorf (jwr). Auch in der nun beginnenden Wahlperiode wird es in der Allendorfer Stadtverordnetenversammlung aller Voraussicht nach keine feste Koalition geben. Man habe mit den vier anderen Fraktionen »gute Gespräche geführt«, äußerte sich Ralf Hofmann, bisher und auch künftig Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler, auf Anfrage. »Von unserer Seite wird es keine Koalition geben, wir wollen uns auf punktuelle Zusammenarbeit bei Sachthemen konzentrieren«, so Hofmann weiter.

Bei der Kommunalwahl am 14. März hatten die FW 27 Prozent der Stimmen geholt und bilden somit trotz Verlusten gegenüber der vorherigen Wahl weiter die größte Fraktion. Für eine Koalition hätten sie nun mindestens zwei Parteien als Partner benötigt. Laut Hofmann haben sich die Fraktionen für die Besetzung des neuen Magistrats und der Ausschüsse darauf verständigt, gemeinsame Listen zu erarbeiten. Als stärkste Fraktion habe man nun auch den Anspruch, den Stadtverordnetenvorsteher zu stellen. Dafür sei Sascha Wimmer im Gespräch, so Hofmann weiter. In der vorherigen Legislaturperiode hatte Sandra Henneberg (Grüne) das Amt bekleidet. Die konstituierende Sitzung des neuen Parlaments findet am kommenden Montag statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare