+
Bei der Spendenübergabe vor der Sozialstation (v. l.) Dieter Wagner, Sabine Schmidt, Ernst-Jürgen Bernbeck, Marianne Rupf und Wilhelm Schäfer.

Erlös aus Straßenfest geht an Pflegeverein

  • schließen

Allendorf (pm). Die "Weanner Ronde", ein Kreis engagierter Bürger in Winnen, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Nachbarschaftsgedanken im Dorf aufrechtzuerhalten und zu pflegen. "Die Ronde ist in Winnen überall tätig, wo sprichwörtlich Not an Mann oder Frau herrscht, beispielsweise bei der Pflege öffentlicher Anlagen, dem Friedhof oder wie am 1. Juni mit einem Straßenfest", sagte Wilhelm Schäfer. Den Erlös des Straßenfestes in Höhe von 300 Euro spendet die "Weanner Ronde" erneut an den Verein für Häusliche Kranken- und Altenpflege in Allendorf und unterstützt damit die Arbeit von Pflegerinnen und Pflegern der Sozialstation.

"Die Unterstützung durch Spenden ist ein wichtiges finanzielles Standbein der Arbeit an den pflegebedürftigen Menschen in Allendorf und zeigt die Verbundenheit mit dem VHKA", sagte Vorsitzender Ernst-Jürgen Bernbeck, der die Spende entgegennahm. Er dankte der "Ronde" für ihre wiederholte Spendentätigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare