con_stadtschaenke_allendo_4c_1
+
Mehmet Sami Ipelki leitet das »Bella Vista«.

Bürgerhaus mit neuem Pächter

  • VonConstantin Hoppe
    schließen

Allendorf (con). Für Bürgermeister Thomas Benz ist es ein »Schritt in Richtung Normalität«, für Mehmet Sami Ipelki ein Neustart im Kreis Gießen: Vor etwas mehr als anderthalb Jahren warf der Pächter der »Stadtschänke« in Allendorf das Handtuch. Seitdem stand die Gastronomie im Bürgerhaus leer. Seit Oktober lockt nun das Restaurant »Bella Vista« wieder Kundschaft hier her.

Für den neuen Pächter ist das »Bella Vista« nicht das erste Restaurant: »Ich bin schon 30 Jahre im Geschäft und habe bereits mehrere Restaurants geführt«, erklärt der 48-Jährige. Zuletzt war er in Frankenberg/Eder tätig, dann zog es ihn aus familiären Gründen nach Gießen: »Wir wollten wieder mehr Kontakt mit der Familie haben und sind deshalb hierher gezogen.«

Punkten will er bei seinen Kunden vor allem mit Qualität: »Das ist das Allerwichtigste für mich«, sagt Ipelki. »Es kommt nichts auf den Tisch, das ich nicht selbst essen würde.« Zudem versucht er, eine möglichst vielseitige Speisekarte aufzustellen, anstatt sich nur auf eine Sache zu konzentrieren.

Belebung rund ums Bürgerhaus

Vor einigen Monaten wurde er auf eine Mitteilung der Stadt Allendorf aufmerksam, die einen neuen Pächter für das Bürgerhaus suchte. Seine Entscheidung fiel schnell. »Man sollte zwar kein Risiko in schlechten Zeiten eingehen, aber natürlich muss man auch Mut haben. Ansonsten kann man nicht selbstständig arbeiten«, erklärt Ipelki seinen Schritt, noch während der Coronapandemie zu eröffnen. Ein weiterer Grund für seine Entscheidung waren die Räume im Bürgerhaus, in denen auch große Feiern stattfinden können. Mittlerweile ist der gesamte Innenraum des Restaurants renoviert und begrüßt die Kunden in hellen Farben. Das ist nicht die einzige Veränderung, die es hier geben soll: Die Außenterrasse soll in Richtung Bahnhofstraße deutlich vergrößert werden, um im Sommer mehr Aufenthaltsqualität zu bieten.

Für Bürgermeister Thomas Benz ist es ein Glücksgriff, einen neuen Pächter für die Bürgerhaus-Gaststätte gefunden zu haben: »Das Restaurant belebt den Platz rund um das Bürgerhaus und stellt einen Treffpunkt dar. Nach der Zeit ohne Pächter ist das jetzt ein Schritt in Richtung Normalität.«

In den sozialen Netzwerken gab es jedoch auch Kritik, nachdem Benz dort angekündigt hatte, dass ein neuer Pächter gefunden sei: Denn mediterrane Restaurants gäbe es bereits genug in der Stadt. Benz kommentiert dazu: »Natürlich wäre etwas mehr Vielfalt schön. Aber so etwas kann man sich nicht aussuchen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare