Brücke über Löhrbachsgraben?

  • schließen

Allendorf (vh). Möglicherweise gibt es in Allendorf/Lumda bald eine Brücke über den Löhrbachsgraben. Somit bräuchten Fußgänger und Radler die Engstelle an der Treiser Straße, wo eine Garage halb auf den Bürgersteig ragt, nicht mehr passieren. Sie würden von der Treiser Straße kommend die Mühlwiese hinunter gehen, rechts auf einen gesandeten Weg abbiegen und über die Brücke zum MedZentrum gelangen.

Anbindung unbefriedigend

Die SPD-Fraktion hat diesen Vorschlag als Prüfauftrag für den Magistrat in den städtischen Bauausschuss eingebracht. Für Karlheinz Erbach (SPD) wäre die Brücke verzichtbar. Wichtig sei es, die Engstelle an der Garage, "eine Gefahrensituation", zu umgehen. Man könne auch am Löhrbachsgraben entlang wieder auf den Bürgersteig an der Treiser Straße kommen, meinte Erbach.

Wenn Fußgänger und Radler diesen Umweg nähmen, sollten sie auch eine Brücke vorfinden, sagte Walter Diehl (FW). Ulrich Krieb (CDU) meinte, auf der anderen Brückenseite befänden sich am MedZentrum Parkplätze für den Notarzt, das sei ungünstig. Günter Muhly (Grüne) fand die Sache "unausgegoren".

Insgesamt sei die Anbindung des Kleinmühlerwegs (Radler von Treis kommend) und der Mühlwiese zu MedZentrum und Edeka-Markt unbefriedigend.

Der Bauausschuss will demnächst im Rahmen eines Ortstermins am Löhrbachsgraben weiter beraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare