Vor einem Jahr dachte noch niemand an Corona, in diesem Jahr fällt ihm der autofreie Aktionstag zum Opfer. ARCHIVFOTO: VH
+
Vor einem Jahr dachte noch niemand an Corona, in diesem Jahr fällt ihm der autofreie Aktionstag zum Opfer. ARCHIVFOTO: VH

Autofreier Sonntag im Lumdatal fällt aus

  • vonred Redaktion
    schließen

Allendorf/Rabenau/Staufenberg(pm). Der für den 23. August geplante nächste "Autofreie Sonntag im Lumdatal" fällt aus. Diese Entscheidung fiel jetzt in den drei betroffenen Rathäusern.

Wie die Bürgermeister Thomas Benz (Allendorf/Lumda), Florian Langecker (Rabenau) und Peter Gefeller (Staufenberg) am Dienstag gemeinsam mitteilten, sei eine planvolle Vorbereitung und Umsetzung aufgrund der Corona-Pandemie und ihren Folgen nicht zu gewährleisten.

Deshalb hätten sich die Magistrate beziehungsweise Gemeindevorstände der Lumdatalkommunen entschlossen, aus Gründen des Gesundheitsschutzes den autofreien Sonntag abzusagen.

Die Entscheidung habe sich niemand leicht gemacht, sie sei aber angesichts der derzeitigen Lage unumgänglich. Viele Vereine und Mitarbeiter der drei Kommunen waren bereits mit den Vorbereitungen für den Aktionstag beschäftigt, um erneut einen "tollen und für das Lumdatal besonderen Sonntag" auf die Beine zu stellen.

Aus heutiger Sicht keine Alternative

Da niemand sagen könne, wie lange sich die Einschränkungen aufgrund der Covid-19-Pandemie auswirken werden, gebe es nach Auffassung der Magistrate und des Gemeindevorstandes der Lumdatalkommunen aus heutiger Sicht keine Alternative zur Absage, da die Gesundheit von Besuchern, Helfern und Mitarbeitern absolute Priorität vor wirtschaftlichen oder gemeinschaftlichen Interessen haben muss.

Alle Verantwortlichen gehen davon aus, dass der autofreie Sonntag im Jahr 2021 wieder wie gewohnt durchgeführt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare