Werner Cee
+
Werner Cee

Allendorfer Künstler in Rom ausgezeichnet

  • Susanne Riess
    vonSusanne Riess
    schließen

Allendorf(su/pm). Der Allendorfer Klangkünstler Werner Cee ist gestern Abend für sein vom SWR produziertes Hörspiel "When Weather was Wildlife" mit dem bedeutenden Prix Italia ausgezeichnet worden. Der 67-Jährige, der mit seiner Familie auf der Prophetenmühle in Nordeck wohnt, hat den Preis in der Kategorie Musik persönlich in Rom in Empfang genommen.

Die Nachricht hat den Allendorfer vergangene Woche erreicht. "Ich habe mich sehr darüber gefreut. Es ist schön, wenn man solch eine Anerkennung bekommt", sagt er im Gespräch mit dieser Zeitung. "Ich arbeite ja ganz abgelegen und überwiegend alleine. Um mich herum nur Hühner und Katzen. Da ist es toll, wenn man seine Ergebnisse in die Welt hinaustragen kann."

Für Cee ist es bereits die zweite Auszeichnung mit dem Prix Italia. 2010 bekam er ihn für seine "Winterreise". Beide Male als Produzent an seiner Seite: Manfred Hess, Produzent und Chefdramaturg Hörspiel beim SWR. Seit 2002 arbeitet Hess mit Werner Cee zusammen, damals noch als Hörspieldramaturg beim Hessischen Rundfunk. Die beiden sind ein eingespieltes Team und Weggefährten. "Irgendwie ist es schön, dass lange Zusammenarbeiten doch gewürdigt werden", sagt Hess. Das nun ausgezeichnete Text-Musik-Stück "When Weather was Wildlife" passe perfekt in die Zeit und sei aufrüttelnd, komme aber nicht als Botschaft daher. "Alle reden vom Wetter, alle reden vom Klima - es ist Zeit, diesen Diskurs künstlerisch zu führen", sagt Hess. Cee beschäftige sich schon seit einigen Jahren mit diesem Thema und habe aus seinen Arbeitsmaterialien - altem genutzten wie ungenutzten sowie neuem Audiomaterial - den Soundtrack eines dystopischen Szenarios komponiert. Es beschwöre eine Klangwelt aus bizarren Soundscapes, traumverlorenen Landschaften bis hin zum apokalyptischen Unwetter.

Der in Friedberg geborene Komponist, Klangkünstler, Hörfunkautor und Regisseur Cee ist für seine technisch ausgefeilten Produktionen bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Unter anderem erhielt er den deutschen Klangkunstpreis.

Als Gastgeber hat er außerdem schon mehrmals Künstler aus aller Welt auf der Prophetenmühle zu "Hidden Stage", dem Open-Air-Festival für Klangkunst, begrüßt.

Der Wettbewerb Prix Italia gilt als älteste und bedeutendste internationale Auszeichnung für Radio, Fernsehen und Internet. Öffentlich-rechtliche und private Radio- und Fernsehstationen aus 45 Ländern sind ständige Mitglieder des Prix Italia. Der Wettbewerb wurde 1948 gegründet, zunächst für das Radio. 1957 kam das Fernsehen hinzu, 1998 Webprojekte. Organisation und Geschäftsführung liegen bei der italienischen Rundfunkanstalt RAI. FOTO: KHN

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare