Noch Anmeldung möglich

Aktionstage für Mädchen in den Herbstferien

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen/Lich. In den Herbstferien können Mädchen ab elf Jahren aus dem Landkreis Gießen zwei Tage voller spannender Workshops erleben. Die Mädchenaktionstage sind ein Kooperationsprojekt des Jugendbildungswerks des Landkreises Gießen und des Facharbeitskreises Mädchenarbeit im Landkreis Gießen.

Dieses Jahr finden sie am Mittwoch, dem 7. Oktober, und Donnerstag, dem 8. Oktober, an der Anna-Freud-Schule (AFS) in Lich statt und werden in Kooperation mit der AFS und deren Sozialarbeitsteam veranstaltet.

Trotz der Corona-Pandemie können die Mädchenaktionstage nun bereits zum 23. Mal stattfinden. "Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben. Deshalb ist es wichtig, dass auch solche Veranstaltungen weiterhin stattfinden können", sagt Jugenddezernent Hans-Peter Stock.

Durch erfolgreiche Kooperationen und die bisherigen Mädchenaktionstage hat sich über die Jahre ein starkes Netzwerk von Fachfrauen für die Mädchenarbeit im Landkreis gebildet, sodass mittlerweile rund 30 Institutionen, Kommunen, Vereine und Schulen beteiligt sind. Dazu zählen dieses Jahr unter anderem die Stadt Lich, die AFS, die AWO Hessen-Süd, der Facharbeitskreis Mädchenarbeit und das Evangelische Jugend Dekanat Hungen.

Während der Mädchenaktionstage können die Teilnehmerinnen ihre Wünsche, Ideen, Interessen und Erfahrungen untereinander und mit den anwesenden Teilnehmerinnen austauschen. "Sie sind eine gute Chance für die Mädchen, sich zu informieren, Neues zu entdecken und sich auszuprobieren, sagt Nadya Homsi, Jugendbildungsreferentin des Landkreises Gießen.

Fotografie, Textilien neu gestalten, Aerial Yoga, ein Outdoor-Escape-Game, Hip-Hop, Aquarell-Art oder Skaten: Das alles und noch mehr können Mädchen in den Herbstferien ausprobieren. Die Kosten betragen 25 Euro für Programm und Verpflegung.

Das komplette Programm und den Anmeldeflyer können Interessierte im Internet unter www.lkgi-jugendfoerderung.de herunterladen. Weitere Informationen erteilt die Kreisjugendbildungsreferentin Nadya Homsi, Telefon 06 41/93 90-91 07, E-Mail: Nadya.Homsi@lkgi.de. Anmeldungen sind dieses Jahr auch über den ursprünglich geplanten Anmeldeschluss hinaus möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare