+
Die Rauchschwaden waren weit zu sehen.

Bitte weiträumig umfahren

Elf Verletzte nach Unfall auf A5 - Strecke weiterhin gesperrt

Schwerer Unfall am Freitagnachmittag auf der A5 bei Grünberg: Die Strecke ist im Feierabendverkehr gesperrt. 

Update, 25.10.2019, 17.06 Uhr: Bei dem schweren Unfall auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Homberg/Ohm und Grünberg waren vier Fahrzeuge beteiligt. Sie waren aus bisher unbekannten Gründen aufeinander aufgefahren. 

Unfall auf A5: Elf Verletzte bei Grünberg

Verletzt wurden bei dem Vorfall am Freitagnachmittag insgesamt elf Personen, darunter ein Kleinkind. Zum Glück soll es sich jeweils um leichte Verletzungen handeln. Zwei Pkw brannten komplett aus. 

Unfall auf A5: Strecke nach Frankfurt lange gesperrt

Die A5 konnte in Fahrtrichtung Kassel zumindest auf einer Spur und dem Standstreifen bald wieder freigegeben werden. In der Gegenrichtung ist die A5 bei Grünberg weiterhin gesperrt. Innerhalb der nächsten ein bis zwei Stunden soll zumindest ein Fahrstreifen wieder freigegeben werden. 

Elf Personen wurden bei dem Unfall auf der A5 bei Grünberg verletzt. 

Erstmeldung, 25.10.2019, 15.41 Uhr: Auf der A5 ist es am Freitagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Nach ersten Informationen wurden mehrere Personen verletzt. Ein Fahrzeug soll in Brand geraten sein. Die Hintergründe sind aktuell noch unklar.

Unfall auf A5: Strecke bei Grünberg gesperrt

Der Unfallort liegt auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Homberg/Ohm und Grünberg. Zwischenzeitlich war der Bereich in beide Richtung voll gesperrt, offenbar auf Grund von Rauchentwicklung, die vom brennenden Fahrzeug ausging. 

Unfall auf A5: Autofahrer sollen Bereich umfahren

Inzwischen ist die A5 in Fahrtrichtung Kassel wieder einspurig befahrbar. Die Strecke in Richtung Frankfurt ist weiterhin voll gesperrt. Autofahrer werden weiter gebeten, das Gebiet möglichst weiträumig zu umfahren. 

Die Rettungs- und Bergungsarbeiten laufen weiter. 

red

Bei einem weiteren schweren Unfall auf der A5 bei Grünberg sind mehrere Menschen verletzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare