Für Inklusionsvorhaben

310 000 Euro vom Land

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Seit 2018 zahlt das Land Hessen jährlich Mittel aus, mit denen die Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Behinderungen verbessert werden sollen. So hat der Landkreis Gießen jüngst 310 000 Euro für derartige Bauvorhaben erhalten.

Gerade ältere Schulbauten und Teile von Verwaltungsgebäuden sind oft nicht komplett barrierefrei und benötigen Umbauten und Ergänzungen, um allen Menschen ungehinderten Zutritt zu allen Räumen zu gewähren. Auch der rollstuhlgerechte Umbau von Toiletten oder die Schaffung von Wickelmöglichkeiten fällt in den Bereich der inklusionsrelevanten Aufgaben.

»Wir möchten allen Kindern mit Behinderungen den Besuch einer Regelschule ermöglichen«, sagte Schul- und Baudezernentin Dr. Christiane Schmahl. »Mitunter sind hierfür kostspielige Veränderungen an den Gebäuden nötig. Der Zuschuss macht es uns leichter, die benötigten Mittel zur Verfügung zu stellen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare