„Ziemlich russische Freunde“ (ARD) am Freitagabend im Ersten.
+
„Ziemlich russische Freunde“ (ARD) am Freitagabend im Ersten.

Heute um 20.15 Uhr im Ersten

„Ziemlich russische Freunde“ (ARD): Handlung, Drehort und Besetzung der Komödie

  • vonSebastian Richter
    schließen

Heute zeigt das Erste „Ziemlich russische Freunde“. Wo spielt die Komödie? Wer ist darin zu sehen? Und worum geht‘s eigentlich? Der Überblick.

  • Die ARD zeigt am heutigen Freitag (27.11.2020) die Komödie „Ziemlich russische Freunde“.
  • In dem TV-Film wird das Zusammentreffen zweier sehr unterschiedlicher Familien erzählt.
  • Hier finden Sie einen Überblick zu Handlung, Besetzung und Drehort.

Im ARD-Spielfilm „Ziemlich russische Freunde“ treffen zwei ungleiche Familien aufeinander. Das Erste zeigt die Komödie am heutigen Freitag (27.11.2020) um 20:15 Uhr als „Endlich Freitag“-Spielfilm. Ein Überblick zu Handlung, Drehort und Besetzung.

„Ziemlich russische Freunde“ (ARD): Die Handlung

Die deutschen Bernd (Oliver Mommsen) und Daniela Weigel (Susanna Simon) wollen ihr Grundstück am Stadtrand Wiesbadens verkaufen. Die richtigen Partner für das Geschäft sind schnell gefunden: Das Ehepaar Galkin möchte sich einen Traum erfüllen und endlich ein eigenes Haus für die ganze Familie bauen. Man wird sich einig, die beiden Familien schließen sogar Freundschaft – die man hochprozentig feiert.

Dann aber die Überraschung: Familienvater Viktor Galkin (Jevgenij Sitochin) entdeckt beim Baggern auf dem Baugrundstück eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg und fasst schnell den Plan, die Bombe kostenneutral zu entsorgen. Dafür ruft er Bernd Weigel zu Hilfe, der – ganz deutscher Rechtssinn – zunächst die Behörden informieren möchte. Galkin setzt sich aber durch und die beiden entschließen sich, den 250-Kilo-Blindgänger im Rhein zu versenken. Die Männer-Aktion geht gehörig schief, zwar ohne Explosion, aber ein Polizeieinsatz hinterlässt eine gewaltige Rechnung. Über die Frage, wo man das Geld auftreiben kann, droht die noch junge Freundschaft zu zerbrechen.

Gleichzeitig entwickelt sich eine romantische Beziehung zwischen den Kindern der Familie. Johannes (Anton von Lucke) und Irina (Barbara Prakopenka) kommen sich näher und um die gemeinsame Zukunft zu retten, müssen sie die Wogen zwischen ihren Eltern glätten. Oma Ljudmila (Natalia Bobyleva) und Opa Reginald (Wolfgang Stumph) kommen derweil auf kreative Ideen, wie an das benötigte Geld zu kommen ist.

„Ziemlich russische Freunde“ (ARD): Die Besetzung und Produktion

Ziemlich russische Freunde“ eine deutsch-österreichische Produktion der Trivoli Film und Mona Film in Zusammenarbeit mit ARD Degeto für das Erste. Regie führte Esther Gronenborn, das Drehbuch stammt aus der Feder von Michael Vershinin und Heino V. Kronberg. Die Kamera wurde von Birgit Gudjonsdottir bedient, Gert Wilden jun. steuerte die Musik bei.

Oliver Mommsen schlüpft in „Ziemlich russische Freunde“ in die Rolle des Bernd Weigel. Größere Bekanntheit erlangte er durch den Bremer Tatort, in dem er als Ermittler Nils Stedefreund Verbrechen aufklärte. Sein russisches Gegenstück Viktor Galkin wird von Jevgenij Sitochin verkörpert, der auch schon in einigen Tatorten zu sehen war. Auch Anton von Lucke, der Bernds Sohn Johannes spielt, machte seine ersten Erfahrungen unter anderem beim Tatort. Seine Geliebte Ivanka wird von Barbara Prakopenka gespielt, die durch ihre Hauptrolle in der ZDF-Telenovela „Lena – Liebe meines Lebens“ bekannt wurde und anschließend in verschiedenen TV-Rollen immer wieder im deutschen Fernsehen zu sehen war. Die gesamte Besetzung im Überblick:

Rolle Darsteller
Bernd WeigelOliver Mommsen
Daniela WeigelSusanna Simon
Viktor GalkinJevgenij Sitochin
Svetlana GalkinKaterina Medvedeva
Johannes WeigelAnton von Lucke
Irina GalkinBarbara Prakopenka
Reginald WeigelWolfgang Stumph
Ljudmila GalkinNatalia Bobyleva
ZhenjaAnton Hoffmann
Sascha KornikowNikolai Selikovsky
BaristaAlexander Flache
ShantiSylvia Eisenberger
OdalisBerta Kammer
Kellner DimitriDirk Warme
NotarMax Hoffmann
TV-ReporterinSwintha Gersthofer
Erster PolizistEmanuel Fellmer
Zweiter PolizistIngo Paulick
Musik:Gert Wilden jun.
Kamera:Birgit Gudjonsdottir
Buch:Michael Vershinin
Heino V. Kronberg
Regie:Esther Gronenborn

„Ziemlich russische Freunde“ (ARD): Die Drehorte

Gedreht wurde „Ziemlich russische Freunde“ in Wiesbaden und Wien. Im Hintergrund der Szenen auf dem Baugrundstück sind immer wieder der Taunus und der Feldberg zu erkennen. Außerdem entwickelt sich die Liebesgeschichte zwischen den Kindern der Familie auf dem Neroberg – mit einer wundervollen Aussicht über Wiesbaden. (spr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare