Oliver Welke moderiert seit 2009 die heute Show im ZDF.
+
Seit 2009 sorgt Oliver Welke als Moderator der heute-Show im ZDF für Unterhaltung.

Mit dem Zweiten sieht man...

Zwischen Heute Show und Traumschiff: Das Programm im ZDF

Das Programm des ZDF reicht von der Heute Show bis hin zum Traumschiff. Alles, was zum TV-Sender, der Mediathek und dem TV-Programm wichtig ist.

  • Das ZDF liefert mit Sendungen wie der Heute Show, dem Fernsehgarten und dem Traumschiff viele beliebte Formate
  • Einiges aus dem Programm kann man auch nach der Ausstrahlung in der Mediathek sehen - aber dabei sollte man sich beeilen
  • Neben dem Hauptprogramm gehören auch noch andere Angebote zum ZDF

Mainz - Das ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen) ist neben der ARD eine der größten öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten Deutschlands. Als solche hat es den, durch den Rundfunkstaatsvertrag gesetzlich verankerten Auftrag, allen Menschen in Deutschland ein "Vollprogramm aus Information, Bildung und Unterhaltung" zu bieten. 

Daraus erklärt sich auch die große Bandbreite des Fernsehprogramms. Wenn für alle etwas dabei sein soll, kann nicht jede Sendung allen gefallen. Deshalb gibt es innerhalb des ZDF Formate wie Das Traumschiff und den Fernsehgarten, aber gleichzeitig politische Satire wie die Heute Show oder reine Online-Formate für jüngere Zielgruppen.

Freitagabends im ZDF: Die Heute Show

Die Late-Night-Satire-Sendung mit Moderator Oliver Welke hat eine treue Fangemeinde. Seit ihrem Debüt im Jahr 2009 hat die Heute Show (ZDF) bereits über 20 Staffeln ausgestrahlt. 

Die nach dem Vorbild der US-amerikanischen Daily Show gestaltete Sendung erhielt in den vergangenen Jahren für ihre Polit- und Gesellschaftssatire viel Lob und Preise, aber auch Kritik für kontroverse Sendungen. 

Der ZDF-Klassiker: Das Traumschiff

Sonne, Meer, eine sympathische Crew und immer ein Happy End. Das Traumschiff bietet dem ZDF-Publikum seit Jahren eine verlässliche Portion Fernweh. Die Serie entstand als Ableger der früheren DDR-Serie Zur See und der US-amerikanischen Version The Love Boat. 

Seit den frühen 80er Jahren strahlte das ZDF in unregelmäßigen Abständen neue Folgen aus. Inzwischen werden diese jedes Jahr am zweiten Weihnachtsfeiertag, Neujahr und an Ostersonntag gesendet. An Ostern 2020 ist Kapitän Max Parger, gespielt von Schlagersänger Florian Silbereisen an Bord. 

Heute Show verpasst? Das ZDF-Programm in der Mediathek schauen

Das ZDF verfügt über eine große Mediathek, in der Nutzerinnen und Nutzer Sendungen und Filme auch außerhalb der Spielzeiten im Fernsehen schauen können. Dort sind neben aktuellen Nachrichten wie dem Heute Journal auch sämtliche Folgen von Serien wie Bad Banks oder der beliebten DokureiheTerra X verfügbar. 

Zudem kann man über den Livestream auch das aktuelle Fernsehprogramm mitverfolgen. Wer sich für die Mediathek einen Account zulegt, kann mit den gleichen Anmeldedaten auch in der ARD-Mediathek Listen erstellen und Inhalte speichern.

Warum sind die Inhalte in der ZDF-Mediathek nur so kurz zu sehen?

Das ZDF ist wie die ARD rechtlich eingeschränkt, was die Rechte für die Mediathek angeht. Daher dürfen sie nicht automatisch alle Filme und Serien, die für das Fernsehen gekauft wurden, online zur Verfügung stellen. 

Häufig sind die Inhalte in den Mediatheken - anders als bei Streamingdiensten wie Netflix oder Amazon - deshalb auf eine Woche, drei Monate, sechs Monate oder ein Jahr beschränkt. Inzwischen zeigen die Mediatheken allerdings recht deutlich an, wie lange bestimmte Inhalte noch online zu sehen sind.

Wie ist das ZDF aufgebaut?

Das ZDF sitzt in Mainz-Lerchenberg. Neben dem ZDF-Hauptprogramm gehören auch weitere Spartensender zur Senderfamilie. Gemeinsam mit der ARD produziert das ZDF zudem die Sender3sat, Phoenix, Arte und KiKa

  • ZDFneo: Seit 2009 richtet sich das ZDF mit diesem Spartensender an ein jüngeres Zielpublikum zwischen 25 und 49 Jahren. Laut ZDF legt das Programm dort einen Schwerpunkt auf Unterhaltung und sendet dementsprechend viele Serien. Als besonders beliebt galt zuletzt das Neo Magazin Royale, eine Late-Night-Satire Show, moderiert von Jan Böhmermann. Die Show wurde Ende 2019 zum letzten Mal ausgestrahlt, da Böhmermann in das ZDF-Hauptprogramm wechselte. Die Inhalte werden linear im TV, über die ZDF-Mediathek sowie über die Sozialen Medien ausgespielt.
  • ZDFinfo: Ähnlich wie ZDFneo richtet sich auch ZDFinfo an eine jüngere Zielgruppe. Dort soll nach Angaben des Senders der Fokus mehr auf Information liegen. Es werden vor allem Dokumentationen und Reportagen zu den Themen Politik, Zeitgeschehen und Wissen gesendet. 
  • Funk: Das sogenannte Content-Netzwerk von ARD und ZDF findet ausschließlich online statt. Die Inhalte dort sollen sowohl informierend als auch unterhaltend sein und werden vor allem jungen Nutzerinnen und Nutzern zwischen 14 und 19 Jahren auf Sozialen Medien angeboten. 

Gemeinsam mit der ARD und dem Deutschlandradio bildet das ZDF den öffentlich-rechtlichen Rundfunk Deutschlands. 

Wie ist das ZDF entstanden?

Die Grundlage für das ZDF entstand 1961, als das Bundesverfassungsgericht den Ländern die volle Rundfunkkompetenz übertrug. Zuvor hatte der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer versucht, einen Zusatzsender zur ARD zu gründen, der aufgrund seiner Staatsnähe aber verboten wurde. 

Die Länder beschlossen im Juni 1961, das Zweite Deutsche Fernsehen zu gründen und legten daraufhin den Standort Mainz fest. Am 1. April 1963 hatte das ZDF seinen offiziellen Sendestart.

Wie wird das ZDF kontrolliert?

Das ZDF wird von einem Fernsehrat und einem Verwaltungsrat beaufsichtigt. Der Fernsehrat stellt Richtlinien für ZDF-Sendungen auf und sorgt dafür, dass diese eingehalten werden. Darin sitzen 60 Mitglieder aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft. Bei Beschwerden können Zuschauerinnen und Zuschauer sich an diesen Rat wenden. 

Der Verwaltungrat kümmert sich hingegen eher um die Haushaltsfragen der Sendeanstalt. Darin sitzen acht gewählte Mitglieder sowie vier Vertreter der Länder. Derzeit ist die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer Vorsitzende des Verwaltungsrats. 

Rundfunkgebühr: Wie wird das ZDF finanziert?

Wie alle öffentlich-rechtlichen Rundfunkangebote wird das ZDF hauptsächlich über die Einnahmen des Rundfunkbeitrags finanziert. Dieser beträgt 17,50 Euro pro Haushalt. Menschen mit körperlicher Behinderung oder Beeinträchtigung sowie Menschen, die aus sozialen Gründen nicht zahlen können, sind von der Gebühr ausgenommen. 

Nach Berechnungen des ZDF kosten dessen Programme die Beitragszahler weniger als 15 Cent pro Tag. Zusätzliche Einnahmen erhält das ZDF durch die Ausstrahlung von Werbung. 

Von Valérie Eiseler

Kommentare