„Die Chefin - Nebenwirkungen“: Vera Lanz (Katharina Böhm) und Korbinian Kirchner (Jonathan Hutter) stehen mit gezogener Waffe im Flur einer Praxis.
+
„Die Chefin - Nebenwirkungen“: Vera Lanz (Katharina Böhm) und Korbinian Kirchner (Jonathan Hutter) stehen mit gezogener Waffe im Flur einer Praxis.

TV-Programm

„Die Chefin“ heute im ZDF: Wer ist der Neue an ihrer Seite und wo ist Murnau?

  • Alexander Gottschalk
    VonAlexander Gottschalk
    schließen

Heute (Freitag, 26.11.2021) strahlt das ZDF eine neue Folge „Die Chefin“ aus. Wer die letzten Episoden verpasst hat, dürfte eine drängende Frage zu „Nebenwirkungen“ haben.

Update vom Freitag, 26.11.2021, 09.47 Uhr: Wer die neue Staffel „Die Chefin“ bislang nicht verfolgt hat, dürfte sich verwundert die Augen reiben, wenn er oder sie heute das ZDF einschaltet. Vera Lanz (gespielt von Katharina Böhm) hat einen neuen Kollegen an ihrer Seite. Korbinian Kirchner heißt der junge Kommissar, der einen denkbar holprigen Start in dem Münchner Ermittlerteam hatte (siehe Meldung vom 05.11.2021). Gespielt wird der neue Charakter von Jonathan Hutter.

Nach Kommissar Maximilian Murnau suchen Zuschauerinnen und Zuschauer in der jüngsten Episode der Krimi-Serie derweil vergeblich. Nach drei Jahren hat Schauspieler Christoph Schechinger seinen Hut genommen und das Ensemble freiwillig verlassen. Die genauen Hintergründe zum Wechsel bei „Die Chefin“ lesen Sie weiter unten. im Text.

In der heutigen sechsten Folge „Nebenwirkungen“ (Freitag, 26.11.2021, 20.15 Uhr im ZDF) geht es um den Mord an einem Schönheitschirurgen. „Die Chefin“ und ihre Crew tippen auf einen Scharfschützen. Der Verdacht fällt auf eine traumatisierte Patientin sowie die Ehefrau des Getöteten. Auch für Kirchner wird es brenzlig, als er mit seiner Vorgesetzten eine Gefahrensituation in der Praxis auflösen muss.

„Die Chefin“ heute im ZDF: Wo ist Kommissar Murnau – und wer ist der Neue?

Update vom Freitag, 05.11.2021, 17.31 Uhr: Heute (Freitag, 05.11.2021) läuft im ZDF um 20.15 Uhr eine neue Folge „Die Chefin“. Wer jetzt erst in die zwölfte Staffel einsteigt, dürfte sich sofort eines fragen: Wo ist Kommissar Maximilian Murnau? Der von Christoph Schechinger verkörperte Polizist fehlt erstmals seit 2018 in einer Episode – und wird auch nach dem Fall „Eine Frage der Moral“ nicht zurückkehren. Der 35-jährige Schechinger ist freiwillig aus der Krimi-Serie ausgestiegen, um sich anderen Projekten zu widmen (siehe Erstmeldung vom 29.10.2021). Vor einer Woche mussten Fans von ihm Abschied nehmen.

Die schwierige Beziehung zwischen Murnau und Vera Lanz (gespielt von Katharina Böhm) endete mit einem echten Knall. „Die Chefin“ nimmt ihren Kollegen am Ende der Episode „Murnau“ vorläufig fest. Zuvor hat dieser auf eigene Faust Jagd auf einen Vergewaltiger gemacht, der sich vor über zehn Jahren an der Freundin des Polizisten vergangen hatte, dafür aber nie angeklagt wurde. Um Rache zu üben, entführt der Kommissar den Kriminellen. Als er die Pistole schon angesetzt hat, besinnt Murnau sich doch noch anders. Was passiert, nachdem ihn die Kollegen finden und festnehmen, lässt der ZDF-Film offen.

„Die Chefin“ im ZDF: Paul Böhmer (Jürgen Tonkel, M.) erkennt unter den Tierschützern eine mutmaßliche Täterin. Weil er sie festnehmen will, schaltet sich ein weiterer Tierschützer (Jonathan Hutter, r.) ein – der sich wenig später als Polizeikollege entpuppt.

„Die Chefin – Frage der Moral“ heute im ZDF: Der Murnau-Ersatz heißt Kirchner

Stattdessen geht es schon heute mit dem Murnau-Ersatz weiter. Korbinian Kirchner heißt dieser und wird von Jonathan Hutter gemimt. In „Frage der Moral“ (20,15 Uhr, ZDF) ermitteln Lanz und ihr Kollege Paul Böhmer gegen Tierschützer, die einen Anschlag auf Rinderzüchter verübt haben sollen. Dabei kommt ihnen ein junger Aktivist in die Quere, der sich kurz darauf als verdeckter Ermittler entpuppt: Eben jener Korbinian Kirchner. Gelingt es dem frisch zusammengewürfelten Trio, sich nach dem schwierigen Start zusammenzuraufen und den Fall zu lösen?

Darsteller Hutter ist 32, gebürtiger Schweizer und in der deutschen TV-Landschaft noch ein weitestgehend unbeschriebenes Blatt. Nach dem Schauspielstudium spielte er hauptsächlich am Theater, bloß ein paar Nebenrollen in „SOKO München“ oder „In aller Freundschaft“ stehen in Sachen Fernsehkarriere zu Buche. „Was mir bei ‚Die Chefin‘ gefällt, ist das Ermittler-Trio. Drei unterschiedliche Charaktere, die sich an einem Fall abarbeiten. Eine starke Chefin und mit ihr zwei Kommissare, die sich nicht selten in die Haare kriegen“, sagte Hutter jüngst in einem ZDF-Interview über seine Entscheidung, sich auf die neue Stelle zu bewerben.

Paul Böhmer (Jürgen Tonkel, rechts) und Maximilian Murnau (Christoph Schechinger, links) gehören seit Jahren zum Team von „Die Chefin“. Einer von ihnen verlässt nun die Serie.

„Die Chefin“ heute im ZDF: Abschied von Kommissar – Ersatz steht in Startlöchern

Erstmeldung vom Freitag, 29.10.2021, 16.59 Uhr: München – Vor einer Woche startete im ZDF die neue Staffel „Die Chefin“. Noch bevor die erste Episode über die Bildschirme flimmerte, war klar, dass es für einen Darsteller aus dem Ensemble die letzten Folgen sein würden. Schon heute (Freitag, 29.10.2021) muss Hauptdarstellerin Katharina Böhm alias Vera Lanz Abschied von einem liebgewonnenen Kollegen Abschied nehmen. Aber für Ersatz ist gesorgt: Mit Jonathan Hutter alias Korbinian Kirchner rückt ein spannender Charakter nach. Wer die Details zum Wechsel bei „Die Chefin“ nicht wissen möchte, sollte an dieser Stelle aufhören zu lesen, allen anderen verraten wir hier Hintergründe.

„Die Chefin“ heute im ZDF: Dieser Kommissar verlässt die Serie

Seit zehn Jahren und nun mehr zwölf Staffeln ermittelt Katharina Böhm als Kriminalhauptkommissarin Vera Lanz. Zu Beginn war neben dem Kollegen Paul Böhmer auch Schauspieler Stefan Rudolf alias Jan Trompeter an ihrer Seite zu sehen. Bis er in Staffel acht den Serientod starb. In Staffel neun kam dann Christoph Schechinger als Kommissar Maximilian Murnau zur Verstärkung ins Team. Und ebendieser verlässt nun die Serie – und zwar in Folge zwei mit dem vielsagenden Titel „Murnau“.

Die Entscheidung für den Ausstieg hat Schechinger selbst getroffen. „Ein so tolles eingespieltes Team verlässt man nicht leichtfertig. Da die Arbeit für ‚Die Chefin‘, aber kaum Zeit für andere Projekte lässt und ich mich gerne auch wieder neuen Herausforderungen und Aufgaben stellen möchte, muss ich mich leider verabschieden“, begründet der Schauspieler seinen Ausstieg gegenüber dem ZDF.

90 Minuten „Die Chefin“ im Dezember

Nicht nur der Wechsel im Ensemble ist eine Besonderheit der zwölften Staffel „Die Chefin“, so gibt es auch eine extra lange Folge. Denn die letzte Folge „Spender 5634“, die am Freitag, 17.12.2021, im ZDF läuft, verspricht mit 90 Minuten ein spannendes Staffelfinale zu werden.

Die letzte Folge mit Kommissar Murnau läuft heute (Freitag, 29.10.2021) im ZDF. Doch wer sich nicht gedulden konnte, hatte vorab schon die Möglichkeit, sie in der ZDF-Mediathek zu schauen. Murnaus letzter Fall ist kein gewöhnlicher, denn zwischenzeitlich gerät er selbst unter Mordverdacht. Und am Ende erwartet Murnau ein tragisches Serienende. Für Vera Lanz und den dritten Kollegen im Bunde, Paul Böhmer, seit der ersten Folge gespielt von Jürgen Tonkel, heißt es plötzlich: Abschied nehmen.

Christoph Schechinger tritt seit 2011 regelmäßig im Fernsehen auf. Seit 2018 verkörperte er Kommissar Murnau. Doch der 35-jährige gebürtige Kölner ist nicht nur bei Krimi-Fans bekannt. So ist er seit 2019 in der Filmreihe des ARD „Käthe und ich“ als Therapeut Paul Winter zu sehen.

„Die Chefin“ heute im ZDF: Dieser Kommissar wird der neue im Team

Zu Beginn von „Frage der Moral“, der dritten Folge der zwölften Staffel von „Die Chefin“, ermitteln Vera Lanz und ihr Kollege Paul Böhmer gegen eine Gruppe von Tierschützern. Denn diese sollen einen Anschlag gegen einen Rinderzüchter unternommen haben. Bevor Böhmer eine Verdächtige festnehmen kann, kommt ihm ein junger Aktivist in die Quere: Korbinian Kirchner. Doch wie sich herausstellt, ist Kirchner ein verdeckter Ermittler. Kirchner ist ein noch junger Kommissar, der vom Staatsanwalt Hartmann selbst eingesetzt wird, um das Team von Lanz besser zu kontrollieren. Wird das gelingen? Und wie entwickelt sich die Dynamik in dem veränderten Trio?

Der Mord an einem alten Mann sieht nur auf den ersten Blick wie Raubmord aus. Vera Lanz (Katharina Böhm) und Maximilian Murnau (Christoph Schechinger) ermitteln ab heute Abend wieder im ZDF.

Jonathan Hutter spielt den neuen Ermittler Korbinian Kirchner im Team um Katharina Böhm. Ebenso wie Kirchner, der Neue im Team ist, ist Hutter neu im Krimi-Genre. Seit seinem Abschluss an der Schauspielschule hat Hutter fast ausschließlich im Theater gespielt. Doch die Rollenbeschreibung für die neue Stelle bei „Die Chefin“ habe ihm direkt zugesagt, sodass er am Casting teilnahm. „Was mir bei ‚Die Chefin‘ gefällt, ist das Ermittler-Trio. Drei unterschiedliche Charaktere, die sich an einem Fall abarbeiten. Eine starke Chefin und mit ihr zwei Kommissare, die sich nicht selten in die Haare kriegen“, sagt Hutter in einem ZDF-Interview.

Die Rolle des Korbinian bringt frischen Wind in die Serie. Denn, dass er als verdeckter Ermittler bei Umweltaktivisten eingesetzt war, ist kein Zufall. Der neue Kommissar ist Umweltaktivist, politisch engagiert und hat zudem einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Wie wird sich der Neue im Team von Lanz zurechtfinden? Und ist er dem Staatsanwalt hörig oder steht er hinter der „Chefin“? (smf)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare