Johannes Volkmann aus Lahnau, der Enkel des ehemaligen Bundeskanzlers H. Kohl, sitzt als Kandidat in der Quizsendung "Wer wird Millionär?".
+
Johannes Volkmann, aus der Nähe von Gießen, sitzt als Kandidat in der Quizsendung «Wer wird Millionär?».

„Wer wird Millionär?“

„Wer wird Millionär“: Kandidat aus dem Lahn-Dill-Kreis – Knackt Helmut Kohls Enkel die Millionen?

  • vonKim Luisa Engel
    schließen

Am Montag nahm Johannes Volkmann aus Lahnau, in der Nähe von Gießen, bei „Wer wird Millionär?“ teil - dort musste er nicht nur Quizfragen meistern, sondern auch Günther Jauchs persönliche Fragen.

  • Johannes Volkmann war am Montag (04.01.2021) Kandidat bei der RTL-Sendung „Wer wird Millionär?“.
  • Der 23-Jährige aus Lahnau bei Gießen ist der Enkel von Altkanzler Helmut Kohl.
  • Seine Reise bei „Wer wird Millionär?“ geht im Februar weiter, wenn er um 125.000 Euro spielt.

Lahnau - Johannes Volkmann aus Lahnau im hessischen Lahn-Dill-Kreis ist gut gestartet bei „Wer wird Millionär?“. Gleich bei der Auswahl-Frage beantwortete der Enkel von Altkanzler Helmut Kohl – wie könnte es anders sein – eine Politik-Frage als schnellster der fünf verbliebenen Kandidaten. So durfte der 23-Jährige, der einst am Landgraf-Ludwigs-Gymnasium in Gießen sein Abitur machte, gegenüber von Günther Jauch Platz nehmen. Dort meisterte er nicht nur die von Jauch gestellten Quiz-Fragen, sondern beantwortete auch, ob er einmal in die Fußstapfen seines berühmten Großvaters treten möchte.

„Wer wird Millionär?“ (RTL): Johannes Volkmann aus Lahnau im Rate-Stuhl

Gleich zu Beginn will Günther Jauch vom 23-Jährigen wissen, wo dieses „Lahnau“ denn überhaupt liege. Volkmann antwortet präzise: „Bei Gießen, zwischen Gießen und Wetzlar. Mittelhessen“. Noch bevor er anfangen darf zu rätseln, muss der junge Mann dem Show-Profi Rede und Antwort stehen. So interessiert es den RTL-Moderator, was Volkmann beruflich macht. Dieser erklärt, dass er nach seinem Masterstudium an der Universität von Oxford nun im Europäischen Parlament als Büroleiter für den hessischen Abgeordneten der CDU tätig sei.

Als Jauch dann nach dem Studiengang fragt, wird es ein wenig kompliziert: Contemporary Chinese Studies (China-Studien) mit den Schwerpunkten Politik, Recht und Neuere Geschichte Chinas hat Volkmann studiert. Er spreche auch Chinesisch, zumindest so, dass es für den Smalltalk bei der chinesischen Ausgabe von „Wer wird Millionär?“ reichen würde. Jedoch nicht für die Fragen, wie Volkmann lachend zugibt. Auf Nachfrage schaltet Günther Jauch den Zusatzjoker frei, mit dem der Kandidat gleichzeitig die Risiko-Variante des Spiels wählt, und es kann losgehen.

„Wer wird Millionär?“ (RTL): Johannes Volkmann braucht vier Joker hintereinander

Die ersten fünf Fragen, die ein Kandidat beantworten muss, um die sichere Summe von 500 Euro zu erreichen, meistert Volkmann mit Bravour. Bei der 1000 Euro Frage ist er sich zuerst relativ sicher:

  • Wie wird die letzte Reihe im Autokino gerne genannt, für die früher häufig ein Aufpreis fällig war?
  • A: Secret Row
  • B: Sex Strip
  • C: Love Lane
  • D: Sunset Boulevard

Zur Absicherung wählt er aber doch den 50:50 Joker und entscheidet sich dann für die richtige Antwort C: Love Lane. Auf Günther Jauchs Bemerkung hin, dass junge Leute Autokinos kaum mehr nutzen würden, setzt Volkmann entgegen, dass diese wegen Corona wieder „in“ seien. „Bei uns in der Stadt hat ein Autokino wieder aufgemacht, in Gießen“, sagt er und spielt auf seine mittelhessische Heimat an.

Danach beginnt jedoch eine kleine Pechsträhne für den jungen Mann an, der sich schon seit seiner Jugend bei der CDU engagiert. Auch für die nächsten drei Fragen muss er jeweils einen Joker benutzen, so dass ihm nun für den Rest von „Wer wird Millionär?“ keine mehr zur Verfügung stehen. Paradoxerweise kann er die Fragen um 16.000 und 32.000 Euro sofort und ohne Probleme beantworten. Letztere Frage lautete:

  • Mit einer Titerbestimmung überprüft man die Notwendigkeit ... ?
  • A: einer Impfung
  • B: einer privaten Altersvorsorge
  • C: einer Kernsanierung
  • D: eines Software-Updates

Volkmann kann die Frage klar mit A: einer Impfung auflösen. Er erklärt, sich im März 2020 mit dem Corona-Virus infiziert zu haben, seitdem nehme er an Studien zur Krankheit teil. Daher wisse er, dass Titerbestimmung etwas mit Antikörpern im Blut zu tun habe und wählte deshalb A.

„Wer wird Millionär?“ (RTL): Johannes Volkmann äußert sich zu Opa Helmut Kohl

Fast so spannend wie die „Wer wird Millionär?“-Quizfragen sind jedoch die persönlichen Fragen, die Johannes Volkmann von Günther Jauch gestellt bekommt. Der RTL-Moderator merkt an: „Aus dem, was Sie so sagen, wie Sie sprechen, wofür Sie sich interessieren spricht ein bisschen der Großvater Helmut Kohl.“ Dann möchte er wissen, ob Volkmann automatisch aufgrund seiner Familie in die Politik hineingerutscht sei. Der 23-Jährige gibt an, dass seine Eltern, Onkel oder Tanten sich lange Zeit nicht selbst parteipolitisch engagiert hätten. Sein eigenes Engagement in der CDU, die Partei, der auch Altkanzler Kohl angehörte, sei „intrinsisch. Sicherlich bekommt man da was in die Wiege gelegt“.

Die 64.000 Euro erzockt sich Johannes Volkmann regelrecht. Auch Günther Jauch findet es „mehr als mutig“, dass er nur anhand einer Ahnung tippt, dass es Serena Williams‘ Tochter ist, die Olympia heißt. Volkmann kann jedoch nicht anders, da er alle seine Joker bereits verbraten hat - und sein Rateglück wird belohnt. RTL-Moderator Jauch fragt, was Volkmann mit seinem potenziellen Gewinn anfangen möchte. Dieser gibt lachend zu, dass er seit fünf Jahren – seit einem Einpark-Unfall als Fahranfänger – eine Beule in seinem Auto habe. Da dieses nun auch schon weit über 200.000 Kilometer auf dem Zähler hätte, möchte er seinen Gewinn oder einen Teil davon, in ein neues Auto investieren.

Als Volkmann und Jauch einen Blick auf die 125.000 Euro riskieren wollen, ertönt auch schon die Schluss-Sirene. Bis er erneut auf dem „Wer wird Millionär?“-Stuhl Platz nehmen darf, muss sich der Kohl-Enkel jedoch gedulden - erst im Februar ist es wieder soweit und dann aber ohne Joker. (Kim Luisa Engel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare