Andreas und Herbert verfolgen Stella dabei, wie sie zum ersten Mal alleine in die Schule geht.
+
Gemeinsam mit seinem Vater Herbert folgt Andreas Stella als diese zum ersten Mal in die Schule geht.

Um 20.15 Uhr im Ersten

„Väter allein zu Haus: Andreas“ (ARD): Darsteller, Handlung und Drehorte der vierten Komödie der Reihe

  • Lena Karber
    VonLena Karber
    schließen

Das Erste zeigt heute um 20.15 Uhr den vierten Teil der Reihe „Väter allein zu Haus“. In der ARD-Komödie steht Andreas im Mittelpunkt. Wie seine Freunde hat er mit den Hürden des Familienlebens zu kämpfen.

Vier befreundete Männer, die alle auf ihre ganz eigene Weise mit den Hürden des täglichen Familienwahnsinns zu kämpfen haben: Das ist der Kern der Komödien-Reihe mit dem Titel „Väter allein zu Haus“. Am heutigen Freitag zeigt das Erste um 20.15 Uhr den letzten Teil der vierteiligen Film-Reihe. Nach Gerd, Mark und Timo steht diesmal Andreas im Mittelpunkt, der damit zu kämpfen hat, dass seine Dienste als Vollzeitvater plötzlich nicht mehr gefragt sind.

„Väter allein zu Haus: Andreas“ (ARD): Die Handlung

Andreas kann sich nur schwer damit abfinden, dass Stella, die Nichte seines Mannes Christian, mit ihren sieben Jahren immer unabhängiger wird. Seit dem frühen Tod ihrer Mutter lebt Stella bei den beiden Männern. Andreas hat sich Tag für Tag liebevoll um sie gekümmert, gearbeitet hat er trotz absolviertem Ingenieurstudium deswegen noch nie. Und jetzt soll er als Vollzeitvater nicht mehr gefragt sein und einen Arbeitgeber finden, den seine Vita nicht abschreckt? Schwierig.

Sein Vater Herbert hat noch nie einen Hehl daraus gemacht, dass er vom Lebensmodell seines Sohnes nichts hält. Dass der mürrisch gestimmte Rentner von seiner Frau Liselotte nach über 30 Jahren Ehe vor die Tür gesetzt worden ist und nun ausgerechnet bei Andreas und Christian einzieht, birgt also Konfliktpotenzial. Erschwerend kommt hinzu, dass auf einmal auch Stellas bislang unbekannter Vater Samuel auftaucht und mehr Verantwortung für seine Tochter übernehmen möchte, als Andreas und Christian lieb ist.

Die eher unkonventionelle Unterstützung seiner Freunde Gerd, Mark und Timo erweist sich leider nur bedingt als Hilfe für Andreas. Seine Schwester Judith, verheiratet mit Mark, stößt derweil beim Versuch, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, genauso an ihre Grenzen wie ihr Mann. Die Konsequenzen, die die beiden aus dieser Erkenntnis ziehen, sind durchaus radikal zu nennen.

„Väter allein zu Haus: Andreas“ (ARD): Produktion, Drehorte und Darsteller der Komödie

Während das Drehbuch der ersten beiden Filme der Reihe von Arne Nolting und Jan Martin Scharf stammte und letzterer auch Regie führte, kam es nun zu einem Wechsel: Arne Nolting schrieb das Drehbuch für den dritten Teil, das Drehbuch zum vierten Film stammt von Kirsten Peters. Regisseurin war sowohl beim dritten als auch beim viertel Teil von „Väter allein zu Haus“ Esther Gronenborn.

Nachdem die Dreharbeiten für den dritten Teil im Mai und Juni 2019 stattgefunden haben, folgten im Juni und Juli 2020 die Dreharbeiten für „Väter allein zu Haus: Andreas“. Drehorte waren Köln, Wuppertal und Umgebung.

RolleDarsteller und Darstellerinnen
AndreasTobias van Dieken
ChristianSteve Windolf
Mark LaniusDavid Rott
Judith LaniusFelicitas Woll
Gerd FrickPeter Lohmeyer
TimoTim Oliver Schultz
HerbertDietrich Adam
LiselotteGitta Schweighöfer
SamuelJerry Kwarteng
StellaSophia Heinzmann
Michaela FrickChristina Große
Laura FrickLilli Ogaj
Anna LaniusIda Sophia Wieland
Zwilling TomDelian Bewer
Zwilling LuisLewis Köhl
Laura WinkelmannNadja Zwanziger
HeuerStephan Böttcher
Dr. MüllerMichael Kleiber

„Väter allein zu Haus: Andreas“ (ARD): Die anderen Teile der Komödien-Reihe im Ersten

Die ersten beiden Filme der Film-Reihe „Väter allein zu Haus“ wurden im September 2019 in der ARD ausgestrahlt. Nun, etwa eineinhalb Jahre später präsentiert das Erste die anderen beiden Komödien der vierteiligen Reihe: Am vergangenen Freitag (19.02.2021) erfolgte die Erstausstrahlung von „Väter allein zu Haus: Timo“, am heutigen Freitag folgt mit „Väter allein zu Haus: Andreas“ um 20.15 Uhr die Erstausstrahlung des letzten Film-Teils im Ersten.

In dieser Reihenfolge und an diesen Sendeterminen wurden die Filme der Reihe „Väter allein zu Haus“ im Ersten ausgestrahlt:

  • Väter allein zu Haus: Gerd (Erstausstrahlung: 13.09.2019)
  • Väter allein zu Haus: Mark (Erstausstrahlung: 20.09.2019)
  • Väter allein zu Haus: Timo (Erstausstrahlung: 19.02.2021)
  • Väter allein zu Haus: Andreas (Erstausstrahlung: 26.02.2021)

Inhaltlich geht es um vier Freunde, die mit den Hürden des Familienlebens zu kämpfen haben. Doch so unterschiedlich wie die Männer sind, so unterschiedlich sind auch die Probleme, mit denen sie konfrontiert werden: So musste im ersten Teil Gerd, der Vater von drei Kindern von unterschiedlichen Frauen ist, beweisen, dass er ein verantwortungsvoller Hausmann ist. Im zweiten Teil der vierteiligen Mini-Reihe „Väter allein zu Haus“ stand dann der Hausmann und Vollzeit-Papa Mark vor den Schwierigkeiten des Wiedereinstiegs in das Berufsleben. Und im dritten Film hatte der tief gefallene Ex-Fußballbundesligaspieler Timo damit zu kämpfen, dass seine Ex-Frau mit seinem früheren Manager zusammenlebte und das Aufenthaltsbestimmungsrecht der Kinder beanspruchte. Im letzten Teil der Komödien-Reihe in der ARD steht heute ab 20.15 Uhr nun Andreas im Mittelpunkt, der leidenschaftlich in seiner Vater-Rolle aufgegangen ist und nicht damit umgehen kann, weniger gebraucht zu werden.

„Väter allein zu Haus: Andreas“ in der ARD-Mediathek

„Väter allein zu Haus: Andreas“ ist bereits jetzt in der ARD-Mediathek verfügbar und soll dort nach der TV-Ausstrahlung am heutigen Freitag (26.02.2021) sechs Monate lang abrufbar sein. Zudem können alle, die den dritten Film der Mini-Reihe, der vergangenen Freitag (19.02.2021) erstausgestrahlt wurde, verpasst haben, „Väter allein zu Haus: Timo“ ebenfalls online nachschauen.

„Väter allein zu Haus: Andreas“ (ARD): Quoten und Kritiken – Lohnt sich das Einschalten heute um 20.15 Uhr?

Der dritte Teil der TV-Reihe „Väter allein zu Haus“, der am vergangenen Freitag (19.02.2021) in der ARD ausgestrahlt wurde, erreichte 3,04 Millionen Menschen und erzielte damit eine Quote von 9,5 Prozent. Im Vergleich zu den beiden vorherigen Teilen der Reihe schnitt er schlechter ab: Diese hatten 2019 Werte von 13,2 und 12 Prozent erzielt.

Viele werden sich nun Fragen: Lohnt sich das Einschalten, wenn heute Abend um 20.15 Uhr im Ersten der vierte und letzte Teil von „Väter allein zu Haus“ gezeigt wird, der sich um Andreas dreht? Im Internet sind im Vorfeld bereits Kritiken erschienen, die den Film bewerten. So bezeichnet TV Spielfilm die Komödie als „liebevolles Spiel mit Klischees“, während ein Autor des Redaktionsnetzwerkes Deutschland weniger begeistert ist. „ Im Gegensatz zur vorherigen Folge „Timo“, bei der Gronenborn ebenfalls Regie führte, kommt die letzte Episode etwas angestrengt und steifbeinig daher“, heißt es dort.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare