Eine Szene aus dem ARD-Film „Unschuldig“: Hauptrolle Alex Schwarz (Felix Klare) sitzt vor dem Grabstein seiner verstorbenen Frau.
+
Alex Schwarz saß unschuldig für den Mord an seiner Frau im Gefängnis, nun will er den wahren Täter finden.

Samstag, 20.15 Uhr im Ersten

„Unschuldig“ (ARD): Krimi-Wiederholung holt starke Quote

  • vonKim Luisa Engel
    schließen

Am Samstag zeigte Das Erste ab 20.15 Uhr beide Teile des Fernsehfilms „Unschuldig“. Handlung, Drehorte, Produktion und Schauspieler des Zweiteilers im Überblick.

  • Am Samstag zeigt die ARD beide Teile des Zweiteilers „Unschuldig“ ab 20.15 Uhr.
  • Die Hauptrollen des deutschen Krimis spielen Felix Klare und Anna Loos.
  • Unschuldig“ ist eine Adaption der britischen Miniserie „Innocent“ von 2018.

Update vom Sonntag, 24.01.2021, 10.39 Uhr: Für eine Wiederholung hat „Unschuldig“ am gestrigen Samstagabend (23.01.2021) eine Top-Einschaltquote erzielt. Laut dem Medienmagazin „dwdl..de“ sahen 6,14 Millionen Zuschauer und Zuschauerinnen den Krimi in der ARD. Das sei sogar eine Million mehr als bei der Erstausstrahlung und entspreche einem Marktanteil von 19,6 Prozent – ein beachtlicher Erfolg. .

„Unschuldig“ (ARD): Handlung, Drehorte und Schauspieler des Krimi-Zweiteilers am Samstag

Erstmeldung vom Freitag, 22.01.2021, 16.26 Uhr: Zwar zeigt Das Erste mit „Unschuldig“ am Samstagabend (23.01.2021) eine Wiederholung des Krimi-Zweiteilers von 2019 - aber warum sollte der Sender ändern, was sich bereits bewährt hat? Bei der Erstausstrahlung im Dezember 2019 verfolgten über fünf Millionen Zuschauer gebannt die unglaubliche Geschichte von Alex Schwarz - immerhin ein Marktanteil von 18,5 Prozent. Protagonist Alex saß sieben Jahre lang für den Mord an seiner Frau im Gefängnis, unschuldig, wie sich bald herausstellt. Der Fall wird neu aufgerollt und bekommt zahlreiche Wendungen. Wird Alex den Mörder seiner geliebten Frau finden können? Ein Überblick zu Handlung, Drehorten, Produktion und Schauspielern von „Unschuldig“.

„Unschuldig“ (ARD): Die Handlung des Krimi-Zweiteilers

Alex Schwarz sitzt seit sieben Jahren für den Mord an seiner Frau im Gefängnis, obwohl er die Tat stets bestritten hat. Seine Kinder wachsen bei seiner Schwägerin Marion auf und wollen von ihrem leiblichen Vater nichts mehr wissen, für sie ist er schuldig. Als der damalige Belastungszeuge seine Falschaussage zurückzieht, wird Alex freigelassen. Nun beginnt für ihn jedoch ein Spießrutenlauf da niemand, außer sein Bruder Daniel, an seine Unschuld glaubt. Das kinderlose Ehepaar Marion und Uwe fürchtet plötzlich um das Familienglück mit den Pflegekindern.

Kriminaloberkommissarin Katrin Jahnke leitet die Ermittlungen, sie hat eine heimliche Affäre mit ihrem Kollegen Jan. Dieser verdankt seine Beförderung zum Hauptkommissar dem damaligen Schuldspruch von Alex und ist alles andere als unbefangen in dem Fall. Schonungslos deckt Katrin ein unheilvolles Geflecht aus Ungereimtheiten, Halbwahrheiten und Lügen auf und alle, die sich durch die Verurteilung von Alex in Sicherheit wiegen konnten, geraten in ihr Visier. Sein früherer Freund Sven, der ihm das Alibi entzog, Marion die einen Streit mit ihrer Schwester in der Mordnacht verschwiegen hatte und Ermittler Jan, dem ein Schuldspruch gegen Alex wichtiger war als die Wahrheit. Auch Alex, der längst seinen Glauben an die Polizei verloren hat, stellt eigene Nachforschungen an. Gelingt es ihm, die wahren Umstände jener fatalen Nacht aufzudecken und seinen Namen rein waschen?

„Unschuldig“ (ARD): Drehorte und Produktion des zweiteiligen Krimis

Gedreht wurde „Unschuldig“ vom 26. Februar bis zum 28. April 2018 in Eckernförde, einer Hafenstadt in Schleswig-Holstein. Auch die Hansestadt Hamburg diente als Kulisse zu den Dreharbeiten.

Großes Medieninteresse an dem spektakulären Freispruch für Alex: Journalisten bedrängen Marion Mosbach und ihren Mann Uwe.

Der zweiteilige Krimi „Unschuldig“ ist eine Produktion der „filmpool fiction“ im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Regie führte Nicolai Rohde, der bereits für mehrere Krimis der ARD-Reihe „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ verantwortlich war. Von 2013 bis 2014 drehte er vier Folgen für die ZDF-Serie „Letzte Spur Berlin“. Das Drehbuch schrieb Florian Oeller nach einer Vorlage von Matthew Arlidge und Chris Lang. Die beiden texteten die Dialoge zur britischen Miniserie „Innocent“ von 2018, von der „Unschuldig“ eine Adaption ist. Die Erstausstrahlung von „Unschuldig“ erfolgte am 7. Dezember 2019 im Ersten.

„Unschuldig“ (ARD): Die Schauspieler des Krimi-Zweiteilers

Die Hauptrolle des Alex Schwarz in „Unschuldig“ übernimmt der Heidelberger Felix Klare. Klare spielte nach seiner Ausbildung zum Schauspieler erste Theaterrollen in Berlin und Hamburg. 2002 wechselte er an das Theater Freiburg, seit 2005 arbeitet er als freier Schauspieler. Seit 2008 ist er regelmäßig in der ARD-Reihe „Tatort“ zu sehen. Dort mimt er den Stuttgarter Ermittler Sebastian Bootz, seine wohl bekannteste Rolle, zuletzt auch in „Tatort: Das ist unser Haus“.

Anna Loos übernimmt im Krimi-Zweiteiler die Rolle von Alex Schwägerin Marion Mosbach. Loos ist neben der Schauspielerei auch als Sängerin aktiv, einem größeren Publikum wurde sie ebenfalls durch eine Rolle im „Tatort“ bekannt. Von 1997 bis 2000 spielte sie an der Seite der Kölner Kommissare Ballauf und Schenk die Sekretärin Lissy Pütz. Seit 2014 verkörpert sie die Kommissarin Helen Dorn in der gleichnamigen ZDF-Krimi-Serie. In „Unschuldig“ sind, unter anderem, folgende Schauspieler zu sehen:

Rolle Schauspieler
Alex SchwarzFelix Klare
Daniel Schwarz Sascha Alexander Gersak
Marion MosbachAnna Loos
Lasse SchwarzYuri Völsch
Lena Schwarz Ruby M. Lichtenberg
Uwe MosbachGodehard Giese
Sven KolbeckFlorian Panzner
Jan MenhartSteven Scharf
Katrin JahnkeBritta Hammelstein

Wann ist „Unschuldig“ zu sehen?

Das Erste zeigt die beiden Teile des Krimis am Samstag (23.01.2021) ab 20.15 Uhr direkt hintereinander. Schon vorab ist der Zweiteiler in der ARD-Mediathek verfügbar, wo er noch bis zum 23. April online bleibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare