Anton, Christopher Schärf, und seine schwer angeschlagene Ex, Lana Cooper: Im „Tatort: Der böse König“ heute (11.04.2021) spielen sie tragende Rollen.
+
Anton, Christopher Schärf, und seine schwer angeschlagene Ex, Lana Cooper: Im „Tatort: Der böse König“ heute (11.04.2021) spielen sie tragende Rollen.

Sonntagskrimi

„Tatort“: Zuschauer lassen Twitter mit vermeintlicher Entdeckung explodieren

  • Florian Dörr
    VonFlorian Dörr
    schließen

Mit „Der böse König“ zeigte die ARD gestern (11.04.2021) einen neuen Tatort um 20.15 Uhr. Die wichtigsten Infos zu Schauspielern, Drehort, Kritiken und Inhalt im Überblick.

Update, 12.04.2021, 06.21 Uhr: Der „Tatort“ gestern (11.04.2021) hat einmal mehr für einige Diskussionen bei den Zuschauern gesorgt. Der Fall „Der Böse König“ aus Ludwigshafen kam bei vielen, die auf Twitter ihre Meinung äußerten, nicht sonderlich gut an. Dominiert wurden die Tweets jedoch von einer vermeintlichen Entdeckung, die die Zuschauer im „Tatort“ gemacht hatten: Mit einem Augenzwinkern hieß es über den Schauspieler Christopher Schärf: Ist das nicht in Wahrheit Johnny Depp?

Für seine schauspielerische Leistung im „Tatort: Der böse König“ gestern kassierte Darsteller Christopher Schärf, der einen narzisstisch veranlagten Verdächtigen gab, von den Zuschauern auf Twitter übrigens großes Lob.

„Tatort“ heute: Schauspieler, Drehorte, Kritiken, Inhalt von „Der böse König“

Hintergrund, 11.04.2021, 11.35 Uhr: Die Sache scheint klar: Raubmord. Ein Kioskbetreiber wurde in Ludwigshafen brutal zusammengeschlagen. Er überlebt die Attacke nicht. Doch ein verstörendes Detail lässt die Kommissarinnen Lena Odenthal und Johanna Stern an der Raubmord-Theorie zweifeln: In der Luftröhre des Toten werden Münzen gefunden. Was hat es damit auf sich? Zwei Kunden des Kiosks rücken im „Tatort: Der böse König“ heute (11.04.2021) in den Fokus der Ermittler.

Zum Einen ist da Anton Maler. Er kümmert sich um seine erkrankte Ex-Freundin, gibt sich entgegenkommend und hilfsbereit. So sehr sogar, dass er für Lena Odenthal und ihre Kollegin schon wieder verdächtig erscheint. Ganz anders dagegen Jannik Berg. Er weicht den Kommissarinnen aus, streut Gerüchte - und er wurde mit einer möglichen Tatwaffe gesehen. Kein leichter Fall für die Ermittler, sie werden offenkundig von mehreren Seiten manipuliert.

„Tatort: Der böse König“ heute (11.04.2021) im Ersten: Die Schauspieler

Ulrike Folkerts ist ein Urgestein des Sonntagskrimis. Seit 1989 gibt sie im „Tatort“ aus Ludwigshafen die Kommissarin Lena Odenthal. Wurde sie anfangs noch von Andreas Hoppe (er gab den Kollegen Mario Kopper) unterstützt, ist seit 2014 Lisa Bitter als Ermittlerin Johanna Stern an ihrer Seite.

Im „Tatort: Der böse König“ heute (11.04.2021) geben zudem die Schauspieler Christopher Schärf und Pit Bukowski die beiden Hauptverdächtigen. Ersterer spielt den Anton Maler und ist unter anderem aus „Die Toten vom Bodensee“ bekannt. Darsteller Pit Bukowski dagegen war unter anderem in „Babylon Berlin“ oder der Serie „Das Boot“ zu sehen. Die Besetzung des „Tatort“ heute im Überblick:

RolleSchauspieler
Lena OdenthalUlrike Folkerts
Johanna SternLisa Bitter
Anton MalerChristopher Schärf
Jannik BergPit Bukowski
Caro MeinertLana Cooper
Murat KorkmazÖzgür Karadeniz
Peter NeubauerBernhard Conrad
Edith KellerAnnalena Schmidt
Peter BeckerPeter Espeloer
Dr. ÖzcanKailas Mahadevan
Ludger RadiDaniel Wagner
Sandro EspositoChristoph Gaugler
Greta MankowiczBettina Kaminski
WirtOliver Jaksch

„Tatort: Der böse König“ heute (11.04.2021) im Ersten: Die Schauspieler

Seit 1989 ermittelt Kommissarin Lena Odenthal in Ludwigshafen. Auch für den „Tatort: Der böse König“ heute (11.04.2021) war die Stadt am Rhein wieder Drehort. So wurde beispielsweise der Irish Pub „Ireland‘s Own“ in der Bahnhofstraße für den ARD-Krimi zum „O‘Sullivans“ umfunktioniert.

Doch nicht nur Ludwigshafen war Drehort für den „Tatort“ mit Ulrike Folkerts und Lisa Bitter. Auch in Offenburg und Baden-Baden wurden Szenen aufgenommen. Baden-Baden spielt im Sonntagskrimi eine besondere Rolle. Hier finden immer wieder Dreharbeiten statt: So bildet etwa eine ehemalige Schule des französischen Militärs den Drehort für Innenaufnahmen des vermeintlichen Kommissariats.

„Tatort: Der böse König“ heute (11.04.2021) im Ersten: Die Kritiken

Der „Tatort“ sorgt am Sonntag um 20.15 Uhr regelmäßig für hitzige Diskussionen in deutschen Wohnzimmern: Ist er zu langweilig? Ist er zu brutal? Ist er zu experimentell? Auch heute (11.04.2021) wird es zu entsprechenden Debatten um den „Tatort: Der böse König“ kommen. Die Kritiken, die vorab auf den großen Nachrichtenportalen erscheinen, geben bereits im Vorfeld einen gewissen Anhaltspunkt, was die Zuschauer erwartet.

So ist man auf spiegel.de eher wenig angetan. Er vergibt 5 von 10 möglichen Sternen an den ARD-Krimi. „Als Zuschauer würde man der verheerenden Macht des Narzissmus viel näher kommen, wenn man ihr wenigstens über einen Teil der Handlung erliegen dürfte. Tut man aber nicht“, schreibt er. Auf stern.de zieht man ein positiveres Fazit und meint: „Nach einigen fragwürdigen Odenthal-Filmen in der jüngsten Vergangenheit konzentrierten sich die Macher bei ‚Der böse König‘ mal wieder auf das Wesentliche: Keine Experimente, sondern ein solider Kriminalfall.“ Derweil kommt der „Tatort: Der Böse König“ auf tittelbach.tv weniger gut weg: „Der ‚Tatort‘-erfahrene Eigler hat eine etwas zu verkopfte Story kreiiert, die wenig stimmig, eher sprunghaft wirkt“, heißt es dort.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare