Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Adam Schürk (Daniel Sträßer) ermitteln mit ihrem Team im Saarbrückener „Tatort“-Fall „Der Herr des Waldes“.
+
Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Adam Schürk (Daniel Sträßer) ermitteln mit ihrem Team im Saarbrückener „Tatort“-Fall „Der Herr des Waldes“.

Ostermontag um 20.15 Uhr im Ersten

„Tatort: Der Herr des Waldes“ gestern in der ARD: Handlung, Darsteller, Drehorte und Kritiken des Krimis

  • Lena Karber
    VonLena Karber
    schließen

Das Erste hat gestern um 20.15 Uhr unter dem Titel „Der Herr des Waldes“ einen neuen „Tatort“ aus Saarbrücken gezeigt. Es war der zweite Fall für die Hauptkommissare Leo Hölzer und Adam Schürk.

  • Am Ostersonntag (04.04.2021) wurde im Ersten eine „Tatort“-Wiederholung gezeigt.
  • Dafür gab es am gestrigen Ostermontag (05.04.2021) eine TV-Erstausstrahlung: einen neuen Fall aus Saarbrücken.
  • In dem „Saarland-Tatort“ mit dem Titel „Der Herr des Waldes“ ermittelten Leo Hölzer und Adam Schürk in der ARD.

Im Ersten ist sonntags um 20.15 Uhr „Tatort“-Zeit. Doch anders als es an einem gewöhnlichen Sonntag der Fall gewesen wäre, lief am Ostersonntag (04.04.2021) eine „Tatort“-Wiederholung. Dafür durften sich Krimi-Fans am gestrigen Ostermontag (05.04.2021) auf eine TV-Erstausstrahlung freuen. Um 20.15 Uhr ermittelten gestern die jungen Hauptkommissare Leo Hölzer und Adam Schürk im Fall einer ermordeten 18-Jährigen. Für das Ermittler-Team aus Saarbrücken war der neue Fall mit dem Titel „Der Herr des Waldes“ ihr zweiter „Tatort“-Auftritt.

„Tatort: Der Herr des Waldes“ (ARD): Die Handlung des Krimis aus dem Saarland gestern

Leo Hölzer und Adam Schürk ermitteln bei ihrem zweiten „Tatort“-Auftritt im Fall der 18-jährigen Jessi, die in einem Wald am Stadtrand von Saarbrücken von einem Jogger tot aufgefunden wurde. Die Schülerin war offenbar zunächst von einem Carbonpfeil in den Oberschenkel und dann von einem Messerstich mitten ins Herz getroffen worden. Zudem weist sie Bissspuren auf und hat einen Zweig im Mund.

Vor allem der Zweig stellt das saarländische Ermittlerteam um die Hauptkommissare Leo Hölzer und Adam Schürk vor ein Rätsel, denn er weist auf einen alten Jägerbrauch hin. Handelt es sich bei dem Mord an der 18-jährigen etwa um ein Ritualverbrechen?

Die Kommissare aus Saarbrücken ermitteln zunächst im schulischen Umfeld des Opfers. Die Ermittler befragen Lehrerinnen und Lehrer sowie Mitschülerinnen und Mitschüler. Liegt das Motiv im Liebesleben der 18-Jährigen? Dafür scheint es einige Hinweise zu geben, denn aus Jessis Tagebuch geht hervor, dass sie eine heimliche Liebe hatte. Gleichzeitig gab es offenbar reichlich verschmähte Liebhaber.

Und plötzlich erscheint auch noch Adam Schürks Vater auf der Bildfläche: Roland Schürk, der gegen Ende der ersten Folge („Das fleißige Lieschen“) aus einem 15-jährigen Koma erwacht war, behauptet zu wissen, wer der Täter ist.

Unterdessen führt eine weitere Spur die Hauptkommissarinnen Esther Baumann und Pia Heinrich nach Frankreich. Gemeinsam kommt das Team einer Lösung näher.

„Tatort: Der Herr des Waldes“ (ARD): Darsteller, Produktion und Drehorte

Vor etwa einem Jahr, am 13. April 2020, hat die ARD erstmals das Ermittler-Duo Leo Hölzer und Adam Schürk für den „Tatort“ aus Saarbrücken ins Rennen geschickt. Die Hauptrollen spielen Vladimir Burlakov und Daniel Sträßer, die beide 1987 geboren wurden.

Wie bei der Episode „Das fleißige Lieschen“ stammt das Drehbuch von Hendrik Hölzemann. Als Regisseur war abermals Christian Theede im Einsatz. Die Dreharbeiten, die wegen Corona um etwa zehn Wochen verschoben worden waren, fanden im Juni und Juli 2020 an mehreren Orten im Saarland statt. Drehorte waren unter anderem Kirkel, Püttlingen und Saarbrücken.

RolleDarsteller und Darstellerinnen
Leo HölzerVladimir Burlakov
Adam SchürkDaniel Sträßer
Esther BaumannBrigitte Urhausen
Pia HeinrichInes Marie Westernströer
Dr. Henny WenzelAnna Böttcher
Peter LauschKai Wiesinger
Josephine LauschKatharina Spiering
Roland SchürkTorsten Michaelis
Heide SchürkGabriela Krestan
Julie HuiblotNoémie Kocher
Rasa HuiblotVladimir Korneev
Jessi PohlmannCaroline Hartig
Clemens LauschOscar Brose
Manuel SiebertAaron Hilmer
Simon JendrekJulius Nitschkoff
Frau SiebertEva Kammigan
Emma PohlmannSabine Wolf
Mario SchlickerGerrit Bernstein
SchuldirektorinSithembile Menck

„Tatort: Der Herr des Waldes“: Die Vorgeschichte des neuen „Saarland-Teams“

Das Ermittlerteam Leo Hölzer und Adam Schürk folgt auf Jens Stellbrink und Lisa Marx, die von 2013 bis 2017 in den Saarbrücker Tatort-Folgen zu sehen waren. Die beiden neuen Kommissare des „Saarland-Tatorts“ kennen sich seit ihrer Kindheit und sind durch ein dunkles Geheimnis miteinander verbunden: In der ersten Episode rund um das neue Ermittler-Duo erfuhren die Zuschauer, dass Adam Schürk in seiner Kindheit von seinem Vater geschlagen wurde und dass Leo Hölzer den gewalttätigen Vater seines Freundes ins Koma befördert hatte.

Bei der TV-Erstausstrahlung ihres ersten Falls am 13. April 2020 erreichten die neuen Ermittler aus Saarbrücken in Deutschland 10,44 Millionen Zuschauer und erzielten damit einen Marktanteil von 27,5 Prozent für die ARD. Zudem endete die Episode „Das fleißige Lieschen“ mit einem Cliffhänger: Nach 15 Jahren erwachte der Vater von Adam Schürk aus dem Koma und Leo Hölzers Geheimnis drohte aufzufliegen. Nun, ein Jahr später, haben die ARD-Zuschauer erfahren, wie es für die neuen Ermittler des Saarland-Tatorts weitergeht. Doch hat sich das Einschalten gestern um 20.15 Uhr überhaupt gelohnt?

Gestern Abend hat das Erste unter dem Titel „Der Herr des Waldes“ den zweiten „Saarland-Tatort“ mit den Hauptkommissaren Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Adam Schürk (Daniel Sträßer) gezeigt.

TV-Kritiken zu „Tatort: Der Herr des Waldes“: Wie wurde der Krimi aus Saarbrücken bewertet?

Wirft man einen Blick auf die im Vorfeld erschienen TV-Kritiken zu „Der Herr des Waldes“ zeigt sich ein sehr differenziertes Bild. Schlecht schneidet der Krimi etwa bei der „Frankfurter Rundschau“* ab. So schreibt Sylvia Staude, der Krimi sei „ein Saarbrücken-Tatort wie aus einer Zeit, als dick aufgetragen wurde und die Klischees laufen lernten, die heute begraben gehören und auch meist begraben wurden“. Sie kritisiert, „dass das Zurichten von Frauenkörpern, das Schwelgen in originellen Tötungsmethoden, in Blut und Schmerz“ nicht mehr angesagt sei und fürchtet, dass die Rückblenden auf die Vergangenheit der beiden Kommissare weiterhin viel Raum einnehmen werden.

Der Plot sei „sensationell gut“ aufgebaut findet hingegen Christian Buß in seiner TV-Kritik für das Nachrichtenportal „Der Spiegel“. „Mord mit Pfeil und Bogen, Krimi-Kunst auf höchstem Niveau: Der Saar-»Tatort« über ein Gewaltverbrechen im Wald zeigt, wie ein Thriller-Plot souverän über mehrere Folgen gesponnen wird“, heißt es dort. Mit 9 von 10 Punkten schneidet der „Saar-Schocker“ dann auch sehr gut ab. „Klarer Einschalttipp, auch wenn das überraschende Finale, auf das der „Tatort“ nach einigen falsch gelegten Fährten hinsteuert, für empfindliche Zuschauer zu heftig sein könnte“, findet auch Ina Milert in ihrer Bewertung für die Fernsehzeitschrift „TV-Spielfilm“, die den Fall in die Kategorie „US-Thriller – getarnt als deutscher Krimi“ einordnet.

„Tatort: Der Herr des Waldes“ gestern um 20.15 Uhr im Ersten

Das Erste hat am gestrigen Ostermontag (05.04.2021) um 20.15 Uhr unter dem Titel „Der Herr des Waldes“ einen neuen „Saarland-Tatort“ gezeigt. Der Krimi steht nach der TV-Ausstrahlung sechs Monate lang online zum Streaming zur Verfügung. Für das neue Ermittler-Duo aus Saarbrücken war es der zweite Auftritt. Wer den ersten Fall von Leo Hölzer und Adam Schürk verpasst hat oder ihn noch einmal anschauen möchte, kann das ebenfalls in der ARD-Mediathek machen.

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare