Welcher Tatort läuft am Sonntag, dem 5. Juli 2020, im Ersten? Die Fans haben ihren Wunsch-Fall inzwischen gewählt.
+
Welcher Tatort läuft am Sonntag, dem 5. Juli 2020, im Ersten? Die Fans haben ihren Wunsch-Fall inzwischen gewählt.

ARD-Sonntagskrimi

Tatort am Sonntag: Großer Ärger bei vielen Fans - Doch Fall aus Münster zieht Zuschauer

  • Florian Dörr
    vonFlorian Dörr
    schließen

Der Wunsch-Tatort am Sonntag, den 5. Juli 2020, sorgte für einigen Ärger in den Sozialen Netzwerken. Doch für Kritiker gibt es eine gute Nachricht.

Update, 6. Juli 2020: Die ARD zeigte am Sonntag den Tatort „Schwanensee" aus Münster. Zuschauer konnten zuvor abstimmen, welchen Wunsch-Tatort sie am Wochenende sehen möchten. Die Wahl fiel auf den Fall mit Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Das kam bei vielen Fans des ARD-Sonntagskrimis nicht gut an. Hintergrund: Bereits in der Vorwoche war ein Tatort aus Münster zu sehen - ebenfalls von Zuschauer via Online-Voting gewählt.

Der zweite Tatort aus Münster in Folge also? Bei vielen Fans, die sich in den Sozialen Netzwerken zu Wort meldeten, kam das nicht gut an. „Gefühlt lief der Fall schon am letzten Sonntag“, kommentierte etwa einer, der offenbar genug hat von Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Eine andere schreibt: „Ich mach jetzt nicht mehr mit. Schon wieder Münster." Die Kritik richtet sich in den meisten Fällen nicht gegen den Fall, sondern vielmehr an die Tatsache, dass es bereits der zweite Tatort aus Münster in Folge war.

Tatort (ARD): Kein Fall aus Münster für kommenden Sonntag zur Wahl

Doch man könnte auch argumentieren: Erfolg gibt Recht. Und mit Blick auf die Einschaltquoten vom Sonntag zeigen, dass "Schwanensee" offenbar von vielen gesehen werden wollte. 8,11 Millionen Zuschauer lockte die Ausstrahlung um 20.15 Uhr vor den Fernseher. Durchaus beachtlich für eine Wiederholung.

Für die Kritiker gibt es jedoch eine gute Nachricht. Den ein Blick auf die Fälle, die beim Wunsch-Tatort für kommenden Sonntag auf dem Programm stehen, verrät: Einen weiteren Fall aus Münster hat die ARD nicht mehr zum Online-Voting gestellt.

Erstmeldung, 3. Juli 2020: Seit zwei Wochen zeigt die ARD am Sonntag, 20.15 Uhr, einen Tatort, den sich die Fans in der Vorwoche gewünscht haben. In der Sommerpause sollen so besonders beliebte Fälle wiederholt werden. In der vergangenen Woche jedoch gab es offenbar Manipulationen bei der Online-Wahl.

Kurz darauf hieß es bei der ARD: „Das Voting wurde in Deutschland seit Donnerstag, 25. Juni, 19:00 Uhr in den letzten fünf Stunden leider von extern manipuliert. Um ein möglichst unverfälschtes Ergebnis zu erhalten, haben wir uns deshalb entschlossen, nur die Stimmen in das Endergebnis einzubeziehen, die bis zu diesem Zeitpunkt eingegangen sind." Letztlich gesendet wurde der Tatort "Fangschuss" aus Münster aus dem Jahr 2017.

Tatort (ARD): Sonntag, 5. Juli 2020, kommt alter Fall aus Münster

In diesem Zuge wurden auch „Sicherheitsvorkehrungen“ angekündigt für die Wahl zum Wunsch-Tatort in dieser Woche.

Nun steht das Ergebnis fest. Und entschieden haben sich die Fans erneut für einen Fall aus Münster. Dieses Mal ist "Schwanensee" zu sehen. Der Fall mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers wurde zuerst 2015 ausgestrahlt. Vielen Anhängern des beliebten Duos dürfte es gefallen. Fans des Tatort, die eher ernste Fälle bevorzugen, werden nicht gerade begeistert sein, an zwei aufeinanderfolgenden Wochen einen Tatort aus Münster präsentiert zu bekommen.

Tatort „Schwanensee“: Fans stören sich am zweiten Wunsch-Tatort aus Münster in Folge

Tatsächlich fallen die ersten Reaktionen unter eine entsprechende Ankündigung der ARD bei Facebook eher durchwachsen aus. „Ich mag Thiel und Boerne. Aber zweimal hintereinander brauche ich es auch nicht und es standen noch so viele andere tolle Tatorte zur Auswahl“, schreibt etwa eine Nutzerin. „Kann man nicht ein Team rausnehmen, wenn sie einmal gelaufen sind? Tatort gab‘s auch schon vor Münster“, schreibt ein anderer. Allerdings gibt es auch freudige Kommentare. Und der Tatort Münster scheint einfach die treuesten Fans zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare