Netflix

"Riverdale" Staffel 5: Er hat sich "kreativ gelangweilt" - Dieser Star steigt aus Serie aus

  • Nicolai Hackbart
    vonNicolai Hackbart
    schließen

Es war ein Schock für die Fans von "Riverdale". Jetzt macht der Schauspieler klar, warum er die Netflix-Serie verlässt.

  • Er hat eine der bedeutendsten Charakter-Entwicklungen durchgemacht.
  • Dennoch kehrt er der Netflix-Serie "Riverdale"* den Rücken zu.
  • Darum taucht der Star in Staffel 5 nicht mehr auf.

Seit 2017 läuft die erfolgreiche Netflix-Serie "Riverdale" mit mittlerweile berühmten Stars* wie K. J. Apa, Camila Mendes oder Cole Sprouse. Doch nicht für alle Schauspieler verlief die Besetzung so erfolgreich, wie bei diesen drei Hauptdarstellern. Ein Star hat sich nun besonders offen gezeigt, wie unzufrieden er mit seiner Rolle war und erklärt seinen Ausstieg aus der erfolgreichen Serie. Auch für eine weitere Schauspielerin ist nach Staffel 4 Schluss.

"Riverdale" Staffel 5 auf Netflix: Diese Charaktere werden nicht mehr auftreten

Sie sind beide seit der ersten Staffel als Elternteile der Hauptdarsteller bekannt: Hermione Apollonia Lodge, die Mutter von Veronica Cecilia Lodge, und Forsythe Pendleton "FP" Jones II, der Vater von Jughead. Doch nach der aktuellen Staffel 4 werden diese beiden Charaktere nicht mehr auf der Leinwand erscheinen. Das haben die Schauspieler bereits offiziell verkündet*.

Der Darsteller von Jugheads Vater und Sheriff in RiverdaleSkeet Ulrich, hat jetzt auf Instagram klare Worte geäußert, warum es für ihn und seiner Rolle in Netflix' " Riverdale" Staffel 5 vorbei ist. Wie moviepilot.de berichtet, hat sich der Schauspieler via Instagram-Story aus seinem privaten Pool geäußert: "Ich verlasse Riverdale, weil ich mich kreativ gelangweilt fühlte. Wie findet ihr das? Das ist die denkbar ehrlichste Antwort."

Diese klare Antwort auf die Frage, warum Skeet Ulrich ausgestiegen ist, wird vermutlich für viele Fans zu ehrlich gewesen sein. Gab es doch genügend Befürworter für die Rolle. Doch Moviepilot hat auch kritische Worte zur Rolle von FP Jones und eine mögliche Erklärung für die kreative Langeweile. Zwar ist die Rolle von Jugheads Vater spätestens seit der zweiten Staffel zu einer Hauptrolle befördert worden, doch an die charakteristische Tiefe der jungen Darsteller wie Jughead oder Veronica sei die Rolle von Skeet Ulrich nie herangekommen. Die jungen Besetzungen waren emotional, abenteuerlustig und konnten sich ausprobieren, während die Eltern nur "Beiwerk" in der Serie seien.

Lesen Sie auch: Netflix entfernt beliebte Serie am 31. Mai 2020 - und es kommt noch schlimmer.

Starbesetzung in Riverdale: Das sind die wahren Namen hinter den Hauptrollen

Aktive Charakter

Besetzung

Archibald "Archie" Andrews

K. J. Apa

Elizabeth "Betty" Cooper

Lili Reinhart

Veronica Cecilia Lodge

Camila Mendes

Forsythe Pendleton "Jughead" Jones III

Cole Sprouse

Cheryl Marjorie Blossom

Madelaine Petsch

Alice Susanna Smith (Cooper)

Mädchen Amick

Kevin Keller

Casey Cott

Hiram Lodge, geb. Jaime Luna

Mark Consuelos

Forsythe Pendleton "FP" Jones II

Skeet Ulrich

Reginald "Reggie" Mantle

Ross Butler, Charles Melton

Antoinette "Toni" Topaz

Vanessa Morgan

Riverdale-Star Skeet Ulrich steigt aus: Wie geht es mit ihm weiter?

Von allen Eltern machte FP Jones zwar die größte charakterliche Entwicklung durch (vom Banden-Krieger zum Sheriff), doch mehr Aufmerksamkeit bekamen trotzdem die Schurken-Eltern, wie Bettys Vater oder Cheryls Mutter. Nach drei Jahren Schauspiel-Routine ist für Skeet Ulrich jetzt Schluss in der Netflix-Serie "Riverdale". Für alle, die Skeet Ulrich weiterhin im Fernsehen sehen wollen, gibt es aber Hoffnung. In der neuen Web-TV-Serie "#FreeRayshawn" hat er einen Auftritt. Schon im Oktober soll er außerdem neben Tom Hanks im neuen Scienc-Fiction-Drama "Bios" auftreten.

Weiterlesen: "Jeffrey Epstein: Stinkreich": Netflix enthüllt fürchterliche Details über Prinz Andrew.

Darf man Streaming-Abos mit Freunden teilen?

Ein Account, mehrere Zuschauer: Gerade bei Videostreaming-Diensten ist das Teilen von Zugängen populär. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Ein Account, mehrere Zuschauer: Gerade bei Videostreaming-Diensten ist das Teilen von Zugängen populär. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose
Ob Netflix, Prime Video oder Rakuten: Die Vertragsbedingungen der meisten Videostreaming-Dienste ähneln sich. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn
Ob Netflix, Prime Video oder Rakuten: Die Vertragsbedingungen der meisten Videostreaming-Dienste ähneln sich. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn © Zacharie Scheurer
Jens Fusbahn ist Fachanwalt für Medienrecht. Foto: Frank Beer/dpa-tmn
Jens Fusbahn ist Fachanwalt für Medienrecht. Foto: Frank Beer/dpa-tmn © Frank Beer
Christian Bekker vom Telekommunikationsportal "Teltarif.de". Foto: Christian Bekker/dpa-tmn
Christian Bekker vom Telekommunikationsportal "Teltarif.de". Foto: Christian Bekker/dpa-tmn © Christian Bekker
Was ist Familie, was ein Haushalt: Diese Frage stellt sich auch bei der geteilten Nutzung von Musikstreaming-Diensten. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn
Was ist Familie, was ein Haushalt: Diese Frage stellt sich auch bei der geteilten Nutzung von Musikstreaming-Diensten. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn © Zacharie Scheurer

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare