Eine Frau beugt sich zu einem Wolf, im Hintergrund steht ein Pferd neben einem Mann.
+
Rike (Klara Deutschmann) begegnet dem Wolf. Moritz (Max Woelky) gibt ihr Verhaltenstipps.

Heute um 20.15 Uhr im Ersten

„Reiterhof Wildenstein“ (ARD): Drehort, Besetzung und Handlung der Episode „Jacomo und der Wolf“

  • vonSebastian Schmidt
    schließen

Das Erste zeigt am heutigen Freitag (28.05.2021) um 20.15 Uhr mit „Jacomo und der Wolf“ die fünfte Folge der Erfolgsserie „Reiterhof Wildenstein“. Ein Überblick zu Handlung, Besetzung und Drehorten.

Weilheim – Freitagabend, Primetime in der ARD: Das Erste zeigt heute (28.05.2021) die fünfte Folge der Serie „Reiterhof Wildenstein“. Bis jetzt waren die Filme um Pferdetrainerin Rike Wildenstein immer ein großer Erfolg und zogen Millionen von Zuschauern vor den Fernseher. Heute Abend trifft Rike in der Episode „Jacomo und der Wolf“ bei einem Ausritt mit einer Reitschülerin auf einen Wolf.

„Reiterhof Wildenstein“ heute in der ARD: Worum geht es in „Jacomo und der Wolf“?

Pferdetrainerin Rike Wildenstein macht mit der noch unerfahrenen Reitschülerin Sabine einen Ausritt. Als plötzlich ein Wolf auftaucht, wird Sabine von ihrem Pferd abgeworfen. Für Rike ist das aber kein Grund, um an dem Pferd zu zweifeln: Die Pferdetrainerin vermutet, dass dem Pferd nur das Vertrauen zur Reitschülerin fehlt und deswegen unkontrolliert reagiert hat.

Wenig später findet Sabines Mann Kaspar auf ihrem Hof mehrere gerissene Schafe. Stecken die Wölfe dahinter? Rike will kein vorschnelles Urteil treffen, aber bei einer Gemeindeversammlung prallen Welten aufeinander: Naturschützer gegen Menschen, die sofort zur Jagd auf die Wölfe blasen wollen.

Das macht die Arbeit des jungen Wolfsforschers Moritz nicht gerade einfach. Der lebt seit kurzem in einer Blockhütte und untersucht die Wiederansiedlung der fast ausgestorbenen Wölfe. Rike vertraut dem Forscher, dass die scheuen Tiere keine Gefahr für Menschen sind und setzt sich für die Wölfe ein.

ARD-Mediathek

Bis zum 25.06.2021 gibt es die Folge „Jacomo und der Wolf“ der Serie „Reiterhof Wildenstein“ als kostenlosen Internet-Stream in der ARD-Mediathek.

„Reiterhof Wildenstein“: „Jacomo und der Wolf“ heute in der ARD: Woher kennt man die Darsteller?

Pferdetrainerin Rike Wildenstein wird von Klara Deutschmann gespielt. Die 31-Jährige hatte zuvor bereits Rollen in „Tatort“ („Die Fette Hoppe“) und „Der Alte“ („Schmutzige Wäsche“). Wildenstein ist außerdem seit 2018 Vorstandsmitglied im Bundesverband Schauspiel.

Die Reitschülerin Sabine Häuser wird von Patricia Aulitzky verkörpert. Die 41-Jährige spielt in der Krimi-Serie „Blind ermittelt“ die Schwester des erblindeten Kommissars. 14 Folgen lang hatte Aulitzky auch die gleichnamige Hauptrolle in der ZDF-Heimatfilmreihe „Lena Lorenz“.

Der Wolfsforscher Moritz Leytner wird von Max Woelky gespielt. Der 36-Jährige erlangte Bekanntheit durch die Rolle des auszubildenden Schließers Sebastian Hecht in der Serie „Hinter Gittern – Der Frauenknast“. Leytner hat auch schon „Tatort“-Erfahrung gesammelt in der Folge „Kassensturz“. Patricia Aulitzky ist er auch schon bei früheren Drehs begegnet, Woelky spielte nämlich auch in einer Episode „Lena Lorenz“ („Eindeutig uneindeutig“) mit.

Rolle Schauspieler*in
Rike WildensteinKlara Deutschmann
Dr. Georg StadelmeierHelmfried von Lüttichau
Elsa WildensteinUlli Maier
MichiMichaela May
Sabine HäuserPatricia Aulitzky
Kaspar HäuserMichael A. Grimm
Moritz LeytnerMax Woelky
Jan MeierStefan Pohl
TabeaNele Trebs
Horst-Dieter MoosbrückHeinz-Josef Braun
Rektorin der GrundschuleKatarina Klaffs
Leiterin KindergartenLaura Egger
Bauer FredlFritz Scheuermann
Dorffrau AnnaLea Urban
Besorgte MutterAnna Kaminski

„Reiterhof Wildenstein“ heute in der ARD: Das sind die Drehorte von „Jacomo und der Wolf“

Gedreht wurde die ARD-Serie „Reiterhof Wildenstein“ in Oberbayern: in München, Starnberg, Weilheim und Umgebung. Weilheim wird dabei eine besondere Rolle zuteil, denn einige Kilometer außerhalb des 20.000-Einwohner-Städtchens westlich vom Starnberger See steht das echte Gestüt Wildenstein. In Wirklichkeit heißt es „Gut Schörghof“ und liegt malerisch an einem kleinen Bachlauf. Wochenlang liefen dort für die TV-Produktion die Kameras, sogar die Schilder an den Hoftoren tauschte die Film-Crew aus. (Sebastian Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare