Sat.1-Show

Paco Steinbeck bei „Promi Big Brother“ mit emotionaler Geschichte - Dann kippt die Stimmung

TV-Antiquitätenhändler Paco Steinbeck aus Gießen gibt bei „Promi Big Brother 2021“ eine emotionale Geschichte preis. Als eine Kandidatin unangemessen reagiert, kippt die Stimmung.

Gießen – Antiquitätenhändler Paco Steinbeck (46) gehörte bislang fürwahr nicht zu den schlagzeilenträchtigsten Kandidaten bei „Promi Big Brother“ 2021. Wenn die TV-Mitbewohner nicht gerade den essenziellen Essenseinkauf verpfuschten (siehe Video), blieb der bekannte Gießener eher zurückhaltend. Umso überraschender, welch emotionale Geschichte das Ex-Männermodell in der jüngsten Episode (14.08.2021) der Fernsehshow auf Sat.1 preisgab – und in welch zünftigem Zoff mit Profi-Anglerin Barbara Kijewski diese mündete.

Bei einer kleinen „Promi Big Brother“-internen Quizshow lautete eine der Fragen, die die „Babs“ genannte Berlinerin vorlas: „Warum singen spanische Nationalspieler bei ihrer Hymne nicht?“ Der Deutsch-Spanier Paco Steinbeck antwortete wie aus der Pistole geschossen, dass die Hymne schlicht keinen Text habe. Die Frage hatte ihn wohl getriggert, denn dann packte er vor der sichtlich verdutzten Kandidaten-Runde eine Shitstorm-Erfahrung aus, die ihn schon länger intensiv zu beschäftigen schien..

„Promi Big Brother“ 2021 auf Sat.1: Paco Steinbeck wurde rassistisch angefeindet

Bei der Fußballeuropameisterschaft habe er nicht nur zum deutschen Team, sondern auch zu den Spaniern gehalten, erzählte der Gießener mit dem markanten hessischen Dialekt. Sein Motto im Sommer 2021 war auch: „Viva españa!“ Mit seinen Sympathien hielt Paco Steinbeck damals nicht hinter dem Berg, was ihm nach dem spanischen Sieg über die Schweiz und dem deutschen Ausscheiden offenbar einige Fans übel nahmen.

In den Kommentarspalten setzte es teils rassistische Beschimpfungen und Anfeindungen: „Wenn es dir in unserem Land nicht gefällt, dann hau doch ab nach Spanien“, hätte ihm ein Nutzer geschrieben, berichtete der 46-Jährige damals, und auch: „Sowas wie dich müsste man vergasen.“ In einem Facebook-Video wandte sich der angekratzte „Die Superhändler“-Star damals an die Hater („Seid Ihr total gestört oder was?“) und bekam glücklicherweise viel positiven Rückhalt aus seiner Community.

Shitstorm-Erfahrung verfolgt Paco Steinbeck bis zu „Promi Big Brother“ 2021 (Sat.1)

Bei „Promi Big Brother“ (Sat.1) wurde nun aber klar, dass die ganze Geschichte dem Gießener Geschäftsmann immer noch nachhängt. Als Quiz-Chefin Babs Kijewski die Schilderungen des sichtlich angefassten Paco Steinbeck nämlich mit einem „Aber du hast es ja überlebt!“ abtat, und ihm dann noch besänftigend über die Glatze tätschelte, entgleisten diesem glatt die Gesichtszüge. Die nächste Quiz-Frage wollte der stinksaure Kunsthändler jedenfalls nicht mehr beantworten.

„Die hat sie doch nicht mehr alle“, murmelte er in die Runde, in der es mehr als ein entsetztes Gesicht gab. „Das ist eine emotionale Geschichte für mich“, erklärte Paco Steinbeck. „Ich war fix und fertig wegen dem Scheiß, und sie: ‚Ist doch nicht schlimm.‘ Hat sie einen an der Klatsche oder was?“ Dass die TV-Mitbewohnerin angesichts seiner aufwühlenden Erfahrung so wenig Einfühlsamkeit zeigte, nagte an dem 46-Jährigen.

So souverän kennt man ihn: Dass „Superhändler“ Patrick „Paco“ Steinbeck aber auch anders kann, zeigte er nun bei „Promi Big Brother“.

„Promi Big Brother“ 2021 (Sat.1): Nur „Lagerkoller“ bei Paco Steinbeck?

Fast untypisch für „Promi Big Brother“ war es da, dass die Truppe das schwelende Problem schon kurz darauf aus dem Weg schaffen wollte. Ihr tue es „schrecklich leid“ bekundete Babs Kijewski, was ihr der Gießener allerdings nicht so recht abnehmen wollte. Offenbar zurecht. Denn wenig später darauf ließ die Profi-Anglerin wissen, dass sie finde, Paco Steinbeck habe überreagiert. „Lagerkoller“, so das Urteil. Wem da wohl demnächst der Rauswurf per Nominierung droht? (ag)

Rubriklistenbild: © privat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare