"Polizeiruf 110: Der Tag wird kommen" lockte 8,8 Millionen Zuschauer. Auch eine Schürze sorgte für Begeisterung bei Fans. 
+
"Polizeiruf 110: Der Tag wird kommen" lockte 8,8 Millionen Zuschauer. Auch eine Schürze sorgte für Begeisterung bei Fans. 

Sonntagskrimi

Polizeiruf 110: Detail aus Rostock sorgt für Begeisterung - Bratort-Schürze gibt es wirklich

Der "Polizeiruf 110" aus Rostock hat am Sonntag bei vielen Fans für Begeisterung gesorgt. Besonders ein Detail wusste zu begeistern. 

Es war der letzte "Polizeiruf 110" der ARD vor der Sommerpause. Rund 8,8 Millionen Zuschauer sahen den Fall "Der Tag wird kommen" um 20.15 Uhr im Ersten. 

Und der Fall aus Rostock hatte es in sich: Ermittlerin Katrin König (Anneke Kim Sarnau) wird früh morgens beim Joggen am Warnow-Ufer von zwei Männern zusammengeschlagen, nachdem sie eine andere Frau – Nadja Flemming – vor deren Belästigung schützen wollte. Eben jene Nadja Flemming wird wenig später an der Warnow tot aufgefunden, offenbar mit einem Messer erstochen.

Polizeiruf 110: "Bratort"-Schürze gibt es wirklich

Ein Detail sorgte bei Fans für Erheiterung und zahlreiche Tweets auf Facebook: Ermittler Alexander Bukow (Charly Hübner) war - sonst nur mit Boxershorts - mit einer Schürze am Herd zu sehen. "Bratort" war darauf in der Optik des "Tatort"-Logos zu lesen. 

Tatsächlich gibt es die "Bratort"-Schürze. Mehrere Online-Versandhäuser bieten das Küchen-Utensil an. Die Ausstrahlung des "Polizeiruf 110: Der Tag wird kommen" am Sonntag dürfte den Absatz in die Höhe getrieben haben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare