Es ist ihr letzter Fall bei „Polizeiruf 110“: Kommissarin Olga Lenski (Maria Simon) verlässt die Krimireihe.
+
Es ist ihr letzter Fall bei „Polizeiruf 110“: Kommissarin Olga Lenski (Maria Simon) verlässt die Krimireihe.

TV-Vorschau

„Polizeiruf 110“ (ARD): Alles zur Besetzung, Drehorten und Handlung von „Monstermutter“

  • vonSebastian Richter
    schließen

Heute gibt es Spannungen zwischen den Kommissaren: Doch für internen Streit bei der Polizei ist keine Zeit – Ein grausamer Überfall zieht die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich.

  • Die Krimireihe „Polizeiruf 110“ hat inzwischen Kultstatus erreicht.
  • In der Folge „Monstermutter“ müssen die Kommissare eine grausame Tötung ermitteln.
  • Es wird der letzte Fall für Kommissarin Olga Lenski sein.

Die ARD zeigt am Sonntag (31.01.2021) einen neuen Film der Krimireihe mit Kultstatus „Polizeiruf 110“. In der neuen Ausgabe muss das Team der Dienststelle in Potsdam einen grausamen Überfall auf eine Mitarbeiterin des Jugendamtes aufklären. Dabei kommt es auch zu Zwist zwischen den Kriminalhauptkommissaren: Olga Lenski wollte sich eigentlich beruflich neu orientieren und den Polizeijob an den Nagel hängen. Doch ihr Kollege Adam Raczek braucht dringend ihre Hilfe in dem kniffligen Fall. Ein letztes Mal steht sie ihm bei „Monstermutter“ noch zur Seite.

„Polizeiruf 110“ (ARD): Die Handlung von „Monstermutter“

Lange hat sie über diesen Schritt nachgedacht, jetzt zieht sie es durch: Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski will die Polizei verlassen. Nur der Dienststellenleiter Karol Pawlak weiß davon. Von ihren Kollegen will sie sich nach ihrem Resturlaub kurz und schmerzlos verabschieden. Doch dann kommt es in Frankfurt (Oder) zu einem brutalen und tödlichen Angriff auf eine Mitarbeiterin des Jugendamtes. Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski wird aus dem Urlaub beordert und muss sich mit Kommissarkollegen Adam Raczek noch um diesen letzten Fall kümmern.

Raczek ist wütend und enttäuscht, als er erfährt, dass seine langjährige Partnerin die Polizei verlassen wird – und er so plötzlich und unerwartet davon erfährt. Doch um den Fall der getöteten Frau vom Jugendamt zu lösen, müssen die beiden sich zusammenraufen, Teamarbeit ist gefragt. Sie begeben sich auf die Suche nach der jungen Täterin, die extrem gefährlich und gewaltbereit zu sein scheint. Sie folgen der Spur bis zum Fluchtauto, dadurch finden sie auch die Identität der mutmaßlichen Mörderin heraus: Louisa Bronski, die erst am Morgen des Tattages aus dem Gefängnis entlassen wurde.

Spannungen zwischen den Ermittlern: Lenski und Raczek liegen im Argen.

Die Spur weiter zu einem Anwalt namens Hannwacker, der mit der Tatverdächtigen im Gefängnis Kontakt hatte. Olga Lenski macht sich auf den Weg, ihn zu vernehmen und weitere Informationen zu bekommen. Doch nach der Befragung kehrt sie nicht zurück, auch auf Anrufe reagiert sie nicht. Als die Polizei den Anwalt durch eine Schusswunde schwer verletzt in seiner Kanzlei aufgefindet ist klar: Olga Lenski ist in großer Gefahr.

„Polizeiruf 110“ (ARD): Die Besetzung von „Monstermutter“

Es ist die letzte Folge bei „Polizeiruf 110“ für Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski, die von Maria Simon gespielt wird. Nach „Monstermutter“ wird ihr Charakter den Polizeiberuf nach 10 Jahren an den Nagel hängen. Ihr Partner Adam Raczek, den Lucas Gregorowicz verkörpert, wird aber weiterhin dabei sein. Die tatverdächtige Louise Bronski wird von Luzia Oppermann gespielt, Jule Böwe schlüpft für „Monstermutter“ in die Rolle der Nicole Bronski. Die weiteren Rollen in der Übersicht:

RolleDarsteller
Olga LenskiMaria Simon
Adam RaczekLucas Gregorowicz
Louise Bronski Luzia Oppermann
Nicole BronskiJule Böwe
Maria LenskiNatalia Bobyleva
Ulrike LacknitzPetra Hartung
Karol PawlakRobert Gonera
Wiktor KrolKlaudiusz Kaufmann
Wolfgang Neumann Fritz Roth
Alma LenskiAennie Lade
Veith HannwackerRainer Strecker
DavidJohannes Scheidweiler

„Polizeiruf 110“ (ARD): Die Drehorte und der Stab von „Monstermutter“

„Polizeiruf 110 – Monstermutter“ wurde von der Eikon Media GmbH im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg für Das Erste produziert. Als Schauplatz und Tatort des Jugendamtes wurde das Familienzentrum Lichtenrade verwendet. Außerdem wurde in Frankfurt (Oder), dem polnischen Slubice und Berlin gedreht.

Regie führte Christian Bach, er schrieb auch das Drehbuch. Die Musik stammt von Sebastian Pille.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare