1. Gießener Allgemeine
  2. Film, TV & Serien

„Nord Nord Mord“: Hier liegen die Drehorte der ZDF-Krimiserie

Erstellt:

Von: Larissa Wolf

Kommentare

Hauptdrehort der ZDF-Krimiserie „Nord Nord Mord“ ist die nordfriesische Insel Sylt. Das Ermittler-Team Carl Sievers (Peter Heinrich Brix, r.), Ina Behrendsen (Julia Brendler) und Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk) sucht heute (Montag, 17.01.2022) den Mörder eines Kunstexperten in „Sievers und das mörderische Türkis“.
Hauptdrehort der ZDF-Krimiserie „Nord Nord Mord“ ist die nordfriesische Insel Sylt. Das Ermittler-Team Carl Sievers (Peter Heinrich Brix, r.), Ina Behrendsen (Julia Brendler) und Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk) sucht heute (Montag, 17.01.2022) den Mörder eines Kunstexperten in „Sievers und das mörderische Türkis“. © ZDF/ Marion von der Mehden

Herrlicher Strand, Möwen schreien, Seehunde singen: Wo wird die beliebte ZDF-Krimiserie „Nord Nord Mord“ eigentlich gedreht?

Sylt – Die Krimi-Reihe „Nord Nord Mord“ gehört seit mehr als zehn Jahren fest zum Programm des ZDF. Seit 2011 flackern spannende Mordfälle aus Norddeutschland über die Bildschirme der Bundesrepublik. Bei jeder neuen Folge sitzen sechs bis sieben Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer vor den Fernsehern. Mittlerweile gehören zwanzig Filme zur „Nord Nord Mord“-Reihe, an deren Erfolg die großartigen Kulissen einen Anteil haben dürften. So natürlich auch bei der Episode „Sievers und das mörderische Türkis“, die heute (Montag, 17.01.2022) im ZDF läuft. In dieser wird zwischen den Dünen die Leiche eines anerkannten Kunstexperten gefunden.

„Nord Nord Mord“ (nicht zu verwechseln mit der ARD-Konkurrenz „Nord bei Nordwest“) wird zu großen Teilen auf der Insel Sylt gedreht, wo auch die Handlung spielt. Eine idyllische Landschaft mit herrlicher Seeluft, Dünen und Strand, Möwengeschrei und Seehundgesängen. Traumhaft – wären da nicht die Verbrechen. Zwischen den reetgedeckten Häuschen und den zierlichen Gärten wandert Szene für Szene in den Kasten. Sylt ist die größte deutsche Nordsee-Insel und vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen und Wenningstedt bekannt – aber auch für den etwa 40 Kilometer langen Weststrand.

„Nord Nord Mord“ im ZDF: Hier liegen die Drehorte der Krimiserie

Trotz dieser Voraussetzungen müssen die Filmemacher bisweilen für „Nord Nord Mord“ in die Trickkiste greifen: Die Dezember-Episode „Sievers und die Stille Nacht“ (2021) spielt etwa rund um Weihnachten. Gedreht wurde der Krimi jedoch im Frühsommer. „Drehorte und Einstellungen wurden natürlich so gewählt, dass kaum Bäume und sonstiges Grünzeug ins Bild kommen“, erklärte Schauspielerin Julia Brendler. Reetgedeckte Häuser und Dünen gehören aber einfach dazu. So wurden etwa Szenen, in denen Gespräche in fahrenden Autos stattfinden, im Studio vor einem Monitor mit winterlichen Sylt-Bildern gedreht.

Wer sich auf der Nordseeinsel auskennt, wird regelmäßig Kulissen wiedererkennen. Für die noch nicht ausgestrahlte 20. Episode „Sievers und die letzte Beichte“, die im Winter 2021 gedreht wurde, ging es für das Filmteam beispielsweise in den Sylter Ortsteil Morsum. Die St. Martin-Kirche – eigentlich evangelisch – wurde für den Dreh zu einem katholischen Gotteshaus umfunktioniert. Wann die Episode im ZDF gezeigt wird, ist noch nicht bekannt. Gut zu wissen: Immer wieder sucht der Sender für „Nord Nord Mord“ Komparsen jeden Alters, die natürlich gern von Sylt kommen dürfen. Der Einsatz ist sogar vergütet – 95 Euro gibt‘s pauschal

„Nord Nord Mord“: ZDF-Krimi-Reihe auch im Raum Hamburg gedreht

Neben Sylt gehören auch die Hansestadt Hamburg und ihre nähere Umgebung zu den Drehorten von „Nord Nord Mord“. So diente dem ZDF beispielsweise das Ammersbeker Rathaus als Kulisse: In der Folge „Sievers und die tödliche Liebe“ (2020) fungierte das rot geklinkerte Verwaltungsgebäude im Ortsteil Hoisbüttel als Polizeistation. Die 10.000-Einwohner-Gemeinde in Schleswig-Holstein ist aber natürlich nicht die einzige Kommune vor den Toren Hamburgs, die bereits für die Dreharbeiten herhalten musste. Für die elfte Folge wurden etwa die Heinrich-Sengelmann-Kliniken im nur gut elf Kilometer entfernten Bargfeld-Stegen in Szene gesetzt. (laf)

Auch interessant

Kommentare