Hannah (Jana Klinge, re.) möchte in Schwanitz bleiben. Unter den skeptischen Augen von Hauke (Hinnerk Schönemann) übergibt Jule (Marleen Lohse) den Schlüssel für das neue Heim.
+
Hannah (Jana Klinge, re.) möchte in Schwanitz bleiben. Unter den skeptischen Augen von Hauke (Hinnerk Schönemann) übergibt Jule (Marleen Lohse) den Schlüssel für das neue Heim.

Heute Abend im Ersten

„Nord bei Nordwest“ (ARD): Handlung, Drehorte und Schauspieler von „Im Namen des Vaters“

  • vonKim Luisa Engel
    schließen

Heute Abend zeigt Das Erste einen neuen Film der Krimi-Reihe „Nord bei Nordwest“. Es ist der letzte für das Jahr 2021.

  • Heute Abend um 20.15 Uhr zeigt Das Erste einen neuen Film von „Nord bei Nordwest“.
  • In „Im Namen des Vaters“ bekommt Hauke Jacobs Besuch aus seiner Vergangenheit.
  • Heute wird der vorerst letzte Film der Krimi-Reihe ausgestrahlt, Fans der ARD-Serie müssen bis 2022 warten.

Es ist vorerst das letzte Mal, dass Fans eine neue Folge von „Nord bei Nordwest“ zu sehen bekommen. Am heutigen Donnerstagabend (21.01.2021) strahlt die ARD mit „Im Namen des Vaters“ den nächsten Film der beliebten Krimi-Reihe aus. Zwar wurde ein weiterer Teil bereits im November abgedreht, gesendet werden soll dieser allerdings erst Anfang 2022 – ein Grund mehr, heute Abend ab 20.15 Uhr noch einmal einzuschalten.

Ein weiterer Grund: Polizist Hauke Jacobs bekommt in dieser Folge Besuch aus seiner Vergangenheit. Klingt spannend, ist es auch. Kurios ist ebenfalls, dass ausgerechnet der Schwanitzer Pfarrer zum Drogenkurier wird. Ein Überblick zu Handlung, Drehorten, Produktion und Schauspielern von „Nord bei Nordwest: Im Namen des Vaters“.

„Nord bei Nordwest“ (ARD): Die Handlung von „Im Namen des Vaters“

Hauke Jacobs und Hannah Wagner finden bei einer Verkehrskontrolle einen abgeschnittenen Finger in einem Koffer. Der Fahrer weiß angeblich nichts davon, ruft aber seinen Anwalt an. Dieser kommt sofort, redet mit seinem Mandanten und erschießt ihn kurzerhand. Offenbar agierte der Anwalt als Cleaner, ein krimineller Dienstleister, der im Fall der Fälle alle Spuren beseitigt.

Ansgar Brendel, der Pfarrer von Schwanitz, sammelt zur selben Zeit Spenden für eine junge Witwe. Bei einem Gefängnisbesuch in seiner Funktion als Seelsorger erzählt er Gangsterboss Mateo Talamantes davon, dieser macht ihm ein Angebot: Er habe gerade einen seiner Boten verloren und der Pfarrer könne den Job haben, er müsse nur ab und zu einen Koffer durch die Gegend fahren. Brendel nimmt an, doch gleich bei seiner ersten Fahrt wird ihm das Auto mitsamt der geladenen Drogen geklaut - von Stella, Jule Christiansens Tiermedizin-Kommilitonin. So geraten die beiden ungeahnt in das Visier des Killers...

Besuch aus der Vergangenheit: Andrea Rinaldi (Michele Oliveri, li.) braucht Hauke (Hinnerk Schönemann).

„Nord bei Nordwest: Im Namen des Vaters“: Drehorte und Handlung des ARD-Krimis

Gedreht wurde „Im Namen des Vaters“ vom 25. August bis zum 22. September 2020. Als Kulisse zu den Dreharbeiten dienten die Insel Fehmarn und die Halbinsel Priwall, sowie Hohenhorn, Steinburg, Lübeck, Hamburg und Umgebung. Der Ort Schwanitz, in dem alle bisherigen Folgen von „Nord bei Nordwest“ spielen, ist ein fiktives Dorf an der Ostsee. Der Name der Serie leitet sich von Alfred Hitchcocks US-Thriller von 1959 „Der unsichtbare Dritte“, mit Cary Grant in der Hauptrolle, ab. Im Englischen Original wird der Film nämlich „North by Northwest“ betitelt.

Nord bei Nordwest ist eine Produktion der Aspekt Telefilm-Produktion GmbH im Auftrag der ARD Degeto und des Norddeutschen Rundfunks (NDR) für Das Erste. Regie führte Philipp Osthus. Es ist der erste Film, den er für die beliebte Krimi-Reihe verantwortet hat. Dafür ist Drehbuchautor Niels Holle seit 2019 dabei und textete schon für vier weitere Fälle der Ostsee-Polizisten, zuletzt auch für den Film „Conny & Maik“. Holle arbeitete auch an der ZDF-Serie „Lerchenberg“ und adaptierte mehrere Kurzgeschichten von Ferdinand von Schirach für die Fernseh-Reihe „SCHULD“.

„Nord bei Nordwest“ (ARD): Die Schauspieler von „Im Namen des Vaters“

Zum festen Cast von „Nord bei Nordwest“ gehören seit 2014 Hinnerk Schönemann als Tierarzt und Polizist im Zeugenschutzprogramm Hauke Jacobs, sowie Marleen Lohse, die seine Gehilfin Jule Christiansen mimt. Schönemann spielt regelmäßig in Fernseh- und Kinofilmen sowie deutschen Serien mit. So hatte er 2011 eine Rolle in Steven Spielbergs preisgekröntem Film „Gefährten“ und in Florian Henckel von Donnersmarcks „Werk ohne Autor“. Zuletzt war er in „Marie Brand und die Leichen im Keller“ zu sehen. Seine Kollegin Lohse, eine ehemalige Kinderdarstellerin, erlangte größere Bekanntheit als „Hexe“ in „Die Kinder vom Alstertal“, zudem war sie in mehreren Filmen der ARD-Reihe „Tatort“ und in „SOKO“ zu sehen.

Seit der Folge „Der Anschlag“ gehört auch Jana Klinge als Hannah Wagner als festes Mitglied zum Cast, sie ersetzt die verstorbene Lona Vogt (Henny Reents). Klinge sammelte erste Schauspielerfahrungen am Theater und wirkte in Fernsehfilmen wie „Inga Lindström“ und „Rosamunde Pilcher“ mit. In weiteren Rollen des ARD-Krimis „Nord bei Nordwest: Im Namen des Vaters“ sind, unter anderem, dabei:

Rolle Schauspieler
Hauke JacobsHinnerk Schönemann
Hannah Wagner Jana Klinge
Jule ChristiansenMarleen Lohse
Mehmet ÖskerCem Ali Gültekin
Herr TötebergStephan A. Tölle
Frau Bleckmann Regine Hentschel
Stella de VriesLucia Oppermann
Veith MajewskiThomas Arnold
Pastor BrendelPaul Behren
Mateo Talamantes José Barros

Wann ist der neue „Nord bei Nordwest“-Film zu sehen?

Das Erste zeigt „Im Namen des Vaters“ heute Abend um 20.15 Uhr. Schon vorab ist der Krimi in der ARD-Mediathek zu sehen, wo er noch bis zum 18.07.2021 online bleibt.

Wer Nachholbedarf hat: Auch die beiden anderen „Nord bei Nordwest“-Filme, die die vergangenen zwei Wochen in der ARD gesendet wurden, sind noch in der Mediathek verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare