Auf Netflix erscheint im Juni 2020 ein Film über den ESC. Die Hauptrollen spielen Will Ferrell und Rachel McAdams.
+
Auf Netflix erscheint im Juni 2020 ein Film über den ESC. Die Hauptrollen spielen Will Ferrell und Rachel McAdams.

Neue ESC-Teilnehmer?

Netflix verwirrt TV-Zuschauer mit kuriosem ESC-Trailer - Das steckt dahinter

  • Sophia Adams
    vonSophia Adams
    schließen

Schickt Netflix jetzt eigene Teilnehmer zum ESC? Das würde man aufgrund eines mysteriösen Werbespots meinen. Wir verraten, was es mit dem Video auf sich hat.

  • Am ESC-Wochenende lief ein seltsamer Werbespot von Netflix im Fernsehen.
  • Aus dem Video alleine war kaum ersichtlich, was der Streamingdienst genau bewirbt.
  • Netflix-Abonnenten und ESC-Fans erwartet bald schon eine ganz besondere Überraschung.

Am 16. Mai 2020 sollte der ESC 2020 stattfinden, der aufgrund der Coronavirus-Pandemie jedoch abgesagt wurde. Entzugserscheinungen mussten Eurovision-Fans aber nicht befürchten, denn die Sender ARD und ProSieben stellten kurzerhand zwei Ersatz-Shows auf die Beine. Letztere wurde übrigens von keinem Geringeren als Stefan Raab organisiert.

Wer während der Werbepausen des ProSieben-Events am Platz geblieben ist, hat sich eventuell über einen mysteriösen Spot von Netflix gewundert. Da der Clip nicht wirklich verriet, worum es geht, klären wir die wichtigsten Fragen in diesem Beitrag:

Netflix mit mysteriösem ESC-Werbespot: Was genau bewirbt der Streamingdienst eigentlich?

Sind das etwa neue ESC-Kandidaten eines skandinavischen Landes? Warum kommt einem das Gesicht des männlichen Musikers so bekannt vor? Und was hat Netflix* mit all dem zu tun? Ein Eurovision-Musikvideo des Streamingdiensts wirft Fragen über Fragen auf, ohne sie im Clip deutlich zu beantworten. Wir bringen deshalb Licht uns Dunkeln:

Wird das Duo am ESC 2021 teilnehmen oder sind sie schon einmal angetreten? Trotz des deutlichen ESC-Potentials werden die Musiker nicht an dem Contest teilnehmen. Langjährige Eurovision-Fans können wir zudem beruhigen: Sie haben nichts verpasst, denn die beiden standen auch in der Vergangenheit nie auf der ESC-Bühne.

Warum kommen einem die Gesichter der Musiker so bekannt vor? Ganz einfach: Es handelt sich in Wahrheit nicht um waschechte Musiker, sondern um die Schauspieler Rachel McAdams ("Doctor Strange", "Midnight in Paris") und Will Ferrell ("Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy", "Buddy – Der Weihnachtself").

Warum macht Netflix Werbung für den ESC? Mit dem Musikvideo bewirbt Netflix nicht etwa die ESC-Veranstaltung von ProSieben, sondern eine Eigenproduktion: Bald schon erscheint der Film "Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga" auf der Plattform.

Lesen Sie auch"White Lines" - Erscheint eine 2. Staffel auf Netflix?

Netflix produziert eigenen Film über den ESC: Wann erscheint er?

Ähnlich wie der Netflix-Hit "Tiger King"* würde es naheliegen, dass der Streamingdienst eine Doku über den ESC veröffentlicht. Tatsächlich soll am 26. Juni 2020 aber eine Komödie erscheinen, die von den Musikern Lars Erickssong (Ferrell) und Sigrit Ericksdottir (McAdams) und ihrer ESC-Teilnahme erzählt. Die Geschichte um das Duo ist übrigens frei erfunden. 

Das Musikvideo zum Song "Volcano Man" gibt bereits einen Einblick, was die Abonnenten erwarten wird:

Ob die Amerikaner es schaffen, die Begeisterung der Europäer für den ESC glaubwürdig in Szene zu setzen? All das zeigt sich am 26. Juni, wenn "Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga" auf Netflix startet.

Auch interessant"Outer Banks" - Wird die Netflix-Serie abgesetzt? Alle Infos zur 2. Staffel.

soa

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird. © Netflix

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare