Louis van Beethoven in der ARD zeigt in drei Epochen die wichtigsten Stationen seines Lebens.
+
Louis van Beethoven in der ARD zeigt in drei Epochen die wichtigsten Stationen seines Lebens.

Aufwendig inzeniert

„Louis van Beethoven“: Drehort und Schauspieler des ARD-Films heute

  • Florian Dörr
    vonFlorian Dörr
    schließen

Es ist ein besonderes Stück, dass die ARD heute (25.12.2020) um 20.15 Uhr zeigt: Zum ersten Weihnachtsfeiertag feiert „Louis van Beethoven“ seine Erstausstrahlung. Die wichtigsten Infos zu Drehort und Schauspielern im Überblick.

Es sind die letzten Jahre des Beethovenjahres 2020: Heute, am 1. Weihnachtsfeiertag, zeigt die ARD mit „Louis van Beethoven“ einen aufwendig inszenierten Historienfilm. Thema: Die Geschichte des Komponisten aus unterschiedlichen Perspektiven. Die Dreharbeiten liefen im vergangenen Winter.

Film „Louis van Beethoven“ heute: Beeindruckender Drehort

Besonders am ARD-Film „Louis van Beethoven“ heute ist auch die Szenerie. Die Drehorte wurden mit viel Gefühl ausgewählt. Einer der imposantesten Schauplätze liegt in Stadt Český Krumlov (Krumau) in der Tschechischen Republik. Hier steht das gleichnamige Schloss, entstanden aus einer Burg, die um 1240 vom Krumauer Familienzweig der Witigonen errichtet wurde. Inzwischen zählt das Gelände zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das Schlosstheater Český Krumlov auf dem Hof des Schlosses war einer der prägnantesten Drehorte für den Film „Louis van Beethoven“ der ARD. Doch letztlich wurde nicht nur in der Tschechischen Republik gedreht. Drehorte befanden sich auch in Nordrhein-Westfalen.

Film „Louis van Beethoven“ heute: Die Schauspieler im Überblick

Beethoven selbst wird dabei gleich von mehreren Darstellern gespielt, wodurch gleich mehrere Jahrzehnte abgedeckt werden können. Das Kind Louis wird vom Jungpianisten Colin Pütz gespielt, der junge rebellische Ludwig von Anselm Bresgott, Beethoven am Ende seines Lebens von Tobias Moretti. Auch die restliche Besetzung des ARD-Films „Louis van Beethoven“ ist gespickt mit großen Namen: Ulrich Noethen, Ronald Kukulies, Silke Bodenbender, Sabin Tambrea, Caroline Hellwig, Cornelius Obonya, Johanna Gastdorf, Peter Lewys Preston und Manuel Rubey sind in dem Historienfilm zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare