„In den 80er-Jahren war das so“

„Let‘s Dance“: Joachim Llambi packt über seine Jugend im Ruhrpott aus

  • Christina Denk
    vonChristina Denk
    schließen

Joachim Llambi und Mario Barth wissen sich die Langeweile zu vertreiben. Auf Instagram veranstalteten sie ein Live-Telefonat. Und dabei gab es einige, interessante Geständnisse.

  • Joachim Llambi ist Juror bei „Let‘s Dance“*
  • Im Live-Video mit Mario Barth packte er nun aus
  • Er verriet Details über seine Jugend

Köln - Drogen und Häuser besprühen - das waren die 1980er-Jahre wenn es nach Mario Barth undJoachim Llambi geht. Denn während sich in der Corona-Quarantäne die Langeweile ausbreitet, haben die beiden ein einfaches Gegenmittel gegen die Ausgangsbeschränkungen gefunden. Über Instagram* telefonierten die beiden live für die Zuschauer. Und dabei packte Joachim Llambi ordentlich aus.

„Let‘s Dance“: Joachim Llambi und Mario Barth packen live auf Instagram aus

Während Mario Barth entspannt in der Natur am Lagerfeuer saß, meldete sichJoachim Llambi auf Instagram aus den eigenen vier Wänden. Quarantäne, TV-Sendungen und der ganz normale Alltag: Das waren die Themen des Abends.

Doch Halt, was war das? Plötzlich drehte sich das Gespräch um ein ganz anderes Thema. Haben die beiden etwa gekifft? 

Denn zu den alten Zeiten, den 80er-Jahren und Drogen hatten Mario Barth und Joachim Llambi offensichtlich einiges zu erzählen.

„Let‘s Dance“: Joachim Llambi über alte Zeiten: „In den 80er Jahren war das so“

Heute heißt es „Hashtag“, in früheren Zeiten gab es die Wörter nur einzeln: „hashen“ und „taggen“. „Wir haben zugekifft Häuserwände vollgesprüht“, erinnert sich Barth. „Das war das hashtagen der 80er“.

„Stimmt“, kommentiert Llambi. „In den 80er Jahren war das so“, gesteht der „Let‘s Dance“-Juror*. Er kennt sich scheinbar aus. „Ich komme aus Duisburg, hallo“, heißt sein passende Argument dazu.

Joachim Llambi packt aus: Er redet über seine Jugend - Hat er gekifft?

War der 1964 geborene Joachim Llambi also auch ein Draufgänger? „Ne. Da war ich immer raus aus so ner Nummer“, meint der 55-Jährige. „Ich hab noch nicht mal gekifft“, ruft er und wirkt dabei beinahe entsetzt.

Mario Barth wirkt ungläubig. „In den 80ern hat da jemand nicht gekifft?“, wundert er sich. „Hat doch jeder gekifft.“ Da gehörte Joachim Llambi wohl zu den braven Jugendlichen der 80er.

Aber eins muss Barth nach dieser Enthüllung doch noch klar stellen: „Drogen find ich passé, kacke.“

Joachim Llambi und Mario Barth: Weitere Enthüllungen

Und wer von den Enthüllungen der beiden noch nicht genug hat, für den hält der Live-Stream gleich das nächste Geständnis parat.

Denn Barth schockt mit folgendem Satz: „Im Bett bin ich ein absoluter Versager.“ „Mich nennt man auch Reset-Knopf - nach mir geht es nur bergauf“, scherzt er. Na, ob das die Fans nun so genau wissen wollten?

Vor kurzem sorgte Joachim Llambi mit seiner Meinung zur Corona-Krise für Aufmerksamkeit - Plötzlich umschmeichelte er die Kanzlerin.

chd

*tz.de ist Teil des bundesweiten ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare