1. Gießener Allgemeine
  2. Film, TV & Serien

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ an Weihnachten 2020: Sendetermine, Darsteller und Drehorte des Klassikers

Erstellt:

Von: Kim Luisa Engel

Kommentare

Der Prinz und das Aschenbrödel heiraten.
Der beliebte Märchen-Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ darf auch dieses Jahr in der Weihnachtszeit nicht fehlen. © WDR/DRA

Auch in diesem Jahr gehört der beliebte Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ einfach zu Weihnachten dazu. Alle Sendetermine sowie Handlung, Drehorte und Schauspieler im Überblick.

Er gehört zur Vorweihnachtszeit genauso dazu wie Plätzchen und Glühwein: Der beliebte Weihnachts-Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Auch in diesem Jahr flimmert das Kult-Märchen erneut über 15 Mal über die deutschen Fernsehbildschirme - sogar streamen kann man ihn. Einen Überblick über alle Sendetermine, sowie zu Handlung, Drehorten und Schauspielern des Weihnachts-Klassikers finden Sie hier.

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Die Handlung des Märchen-Films

Ein Mädchen, nur Aschenbrödel genannt, wächst nach dem Tod seiner Mutter bei ihrer herrischen Stiefmutter und deren Tochter Dora auf. Beide haben den Gutshof von Aschenbrödels Vater an sich gerissen und behandeln das Mädchen wie ihre Dienstmagd. Eines Winters kommt die Königsfamilie zu Besuch auf den Hof und lädt zum Ball ein, auf welchem sich der Prinz eine Braut aussuchen soll. Hektisch treffen die Stiefmutter und Dora Vorbereitungen für den Ball, schließlich soll der Prinz beeindruckt werden.

Nach einer Fahrt in die Stadt fallen dem Knecht Vinzek drei Haselnüsse in den Schoß. Er schenkt sie dem Aschenbrödel, ohne zu ahnen dass es sich um drei Zaubernüsse handelt. Diese helfen ihr dabei, den Prinzen kennen zu lernen und doch noch auf den Ball zu gelangen. Dort taucht sie jedoch verschleiert auf und stellt dem Prinzen ein Rätsel, welches er lösen muss um ihre wahre Identität herausfinden zu können. Wird es ihm gelingen?

Drehorte und Produktion des Kult-Films „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“

Der Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist eine Koproduktion der DDR und der ČSSR, Regie führte Václav Vorlíček. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Kunstmärchen der tschechischen Schriftstellerin Božena Němcová, welches zwischen 1842 und 1845 entstand. Dieses ist wiederum von dem Märchen „Aschenputtel“ von den Gebrüdern Grimm aus dem Jahre 1819 inspiriert. Am 1. November 1973 feierte der Film seine Kinoprämiere in der ČSSR, im März 1974 in der DDR. In Westdeutschland lief er im Dezember 1974 an und wurde am zweiten Weihnachtsfeiertag 1975 zum ersten Mal im westdeutschen Fernsehen gezeigt. Seitdem wird er in der Weihnachtszeit regelmäßig in Tschechien, der Slowakei, Deutschland, Norwegen und der Schweiz ausgestrahlt.

Der Prinz und seine besten Freunde im Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.
Das Aschenbrödel als Jäger verkleidet im winterlichen Böhmerwald. © WDR/DRA

Gedreht wurde „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ 1972 und 1973 rund um Schloss Moritzburg bei Dresden, sowie in den Kulissen der Babelsberger Filmstudios und der Filmstudios Barrandov in Prag. Einige Szenen entstanden auch an verschiedenen Orten der in damaligen Tschechoslowakei, wie dem Wasserschloss Švihov (Schwihau) und im Böhmerwald. Die Original-Spielstätten in Schloss Moritzburg sind heute noch bei Touristen beliebt, besonders die Treppe auf der das Aschenbrödel seinen Schuh verlor ist ein beliebter Hintergrund für Heiratsanträge.

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Die Schauspieler des Kult-Films

Der tschechischen Darstellerin Libuše Šafránková gelang ihr Durchbruch in der Rolle des Aschenbrödels in „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Diese machte sie zu einer der bekanntesten Schauspielerinnen Tschechiens, bis heute wirkte sie in mehr als 60 Film- und Fernsehproduktionen mit. Die, in Böhmen geborene, deutsche Schauspielerin Carola Braunbock gibt im Film die böse Stiefmutter. Bis zu ihrem Tod in 1978 wirkte sie in 80 Produktionen der Deutschen Film AG (DEFA) und des Deutschen Fernsehfunks (DFF) der DDR mit. Auch Rolf Hoppe und Karin Lesch, König und Königin des Kult-Märchens, sind bekannte DDR-Mimen.

In „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ sind, unter anderem, folgende Schauspieler zu sehen:

RolleSchauspieler
AschenbrödelLibuse Safrankova
PrinzPavel Travnicek
StiefmutterCarola Braunbock
KönigRolf Hoppe
KöniginKarin Lesch
DoraDana Hlavacova
Knecht VinzekVladimir Mensik

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Die Sendetermine in der Weihnachtszeit

Auch interessant

Kommentare