Prof. Helmut Kraatz (Uwe Ochsenknecht) spricht mit Patientin Sophie Meister (Pia-Micaela Barucki, M.) über ihr schwerkrankes Baby.
+
Prof. Helmut Kraatz spricht mit Patientin Sophie Meister über ihr schwerkrankes Baby.

Heute Abend im Ersten

„Charité“ (ARD): Staffel drei - Handlung, Drehorte und Schauspieler der Doppelfolge heute

  • vonKim Luisa Engel
    schließen

Heute Abend zeigt Das Erste die letzten beiden Folgen der dritten Staffel von „Charité“. Handlung, Drehorte, Produktion und Schauspieler von „Sepsis“ und „Herzflimmern“ im Überblick.

  • Heute Abend zeigt Das Erste die letzten beiden Folgen der dritten Staffel von „Charité“ ab 20.15 Uhr.
  • In „Sepsis“ müssen die Berliner Ärzte eine Entscheidung über Leben und Tod treffen.
  • Herzflimmern“ bringt eine lebensverändernde Entscheidung für Dr. Ella Wendt mit sich.

Die deutsche Erfolgsserie „Charité“ beweist, dass nicht nur die Amerikaner Krankenhaus-Serien drehen können. Neben „Grey‘s Anatomy“ und Co. sorgt auch die ARD-Serie für regelmäßige Quoten-Hochs im Ersten. Fast 5,8 Millionen Zuschauer verfolgten den Auftakt der dritten Staffel vor zwei Wochen - immerhin ein Marktanteil von 17,6 Prozent und damit ein besserer Start als die zweite Staffel im März 2019 hatte.

Das verspricht viel für das heutige Staffelfinale von „Charité“, welches den Fans der Serie erneut in einer Doppelfolge erscheint. „Sepsis“ und „Herzflimmern“ stellen die Berliner Ärzte erneut vor schwierige Entscheidungen, die nicht nur das Leben ihrer Patienten, sondern auch ihr eigenes für immer verändern könnten. Ein Überblick zu Handlung, Drehorten, Produktion und Schauspielern der letzten Folgen der dritten Staffel.

„Charité“ (ARD): Die Handlung von Folge fünf „Sepsis“

Dr. Alexander Nowack wird neuer Oberarzt der Inneren Medizin. Dr. Ella Wendt weiß, dass er sich die Stelle mit seinem Schweigen über den Tod des Wismut-Patienten erkauft hat. Ella setzt Nowacks Beförderung und Curts Weggang zunehmend zu, ihre Zusammenarbeit mit Prof. Prokop leidet darunter. Als Prokop, ihr Mentor, das Gespräch sucht eskaliert die Situation. Auch der Streit zwischen Ingeborg Rapoport und Prof. Kraatz eskaliert weiter, der Gynäkologe will nicht einsehen, dass die Wege zwischen seiner Station und der Neonatologie zu weit auseinander liegen. Erst ein Notfall, ein Neugeborenes mit einer Sepsis, zeigt den Ernst der Lage. Kann das Baby gerettet werden?

Währenddessen wird ein Landwirt in die Innere eingeliefert, Nowack stellt eine falsche Diagnose. Ella widerspricht, untersucht den Patienten auf eigene Faust und kommt zu einem anderen Ergebnis. Hausmeister Fritz „Pflaster“ Krug hat sich unterdessen am Finger verletzt und leidet an einer Blutvergiftung. Er braucht dringend Penicillin, genauso wie der eingelieferte Bauer - Aufgrund von Lieferschwierigkeiten ist jedoch nur noch eine Ration des lebensrettenden Medikaments verfügbar. Als beide Patienten das Bewusstsein verlieren, müssen die Ärzte eine Entscheidung über Leben und Tod treffen...

„Charité“ (ARD): Die Handlung von Folge sechs „Herzflimmern“

Ella soll Prof. Prokop auf einem Forschungskongress vertreten. Dr. Nowack muss sich für ihre Ausreise-Genehmigung verbürgen, er könnte seinen Job verlieren, sollte sie nicht zurückkehren. Ingeborg Rapoport hilft derweil Leistungsturnerin Katharina, deren Schwächeanfälle bedrohen ihren Posten im westdeutschen Olympiakader. Die Symptome sind medizinisch nicht zu erklären, bis Ingeborg einen Zusammenhang auf psychischer Ebene findet.

Der Disput zwischen Ingeborg und Prof. Kraatz scheint sich zu entspannen, als er sie bittet bei der Geburt von Prokops Kind dabei zu sein um im Notfall eingreifen zu können. Ihre Bemühungen scheinen gefruchtet zu haben, die beiden Ärzte diskutieren über einen Neubau der Frauenstation und einen geeigneten Platz für die Kinderstation. Prof. Prokop hat erneut eine Leiche mit Bissspuren auf dem Seziertisch, sein Hinweis bringt Kommissar Hertweck auf die richtige Spur des Mörders. Als Ella ihre Forschungsergebnisse in West-Berlin präsentiert, trifft sie Curt wieder. Als sie das Angebot erhält, für eine Forschungsgruppe im Westen zu arbeiten, muss sie sich fragen, wo ihre Zukunft liegt.

Ausreise genehmigt: Dr. Ella Wendt hält ihren Vortrag über Blutgruppenforschung in West-Berlin.

„Charité“ (ARD): Drehorte und Produktion der dritten Staffel

Gedreht wurde die dritte Staffel von „Charité“ von Mitte November 2019 bis Anfang März 2020 in Prag und Umgebung. Zwar existiert die Berliner Charité auch heute noch, doch kann man den Ablauf im Krankenhaus nicht einfach mit Dreharbeiten stören, oder gar unterbrechen. Deshalb haben die Verantwortlichen „Sepsis“, „Herzflimmern“ und die übrigen Folgen der dritten Staffel, wie auch schon die zweite, in einem leerstehenden Kloster im Prager Stadtteil Smichov gedreht. Auch die Tschechische Technische Universität diente als Kulisse.

Charité“ ist eine Produktion der UFA FICTION im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm und der ARD Degeto für Das Erste. Koproduzent ist MIA Film, gefördert vom Tschechischen Staatsfonds der Kinematographie. Auch die „echte“ Charité - Universitätsmedizin Berlin unterstützt die Dreharbeiten. Regisseurin der dritten Staffel ist Christine Hartmann, die bereits mehrere „Tatorte“ und Kinofilme wie „Hanni und Nanni“ inszenierte. Hartmann schrieb auch mit Stefan Dähnert, Regine Bielefeldt und John-Hendrik Karsten am Drehbuch. Die ersten beiden Staffeln von „Charité“ konnten bereits einige Preise gewinnen, unter anderem einen Romy. 2020 war die zweite Staffel für einen International Emmy Award in der Kategorie „Best Drama Series“ nominiert.

„Charité“ (ARD): Die Schauspieler der deutschen Erfolgsserie

Die dritte Staffel von „Charité“ spielt erneut in einer anderen zeitlichen Ära als seine Vorgänger-Staffeln, deshalb bekommt die ARD-Serie auch einen komplett neuen Cast. Herbei fokussiert sich die Krankenhaus-Sendung nicht nur auf die fiktiven Ärzte Dr. Wendt und Dr. Bruncken. Ella Wendt wird von der Leipziger Schauspielerin Nina Gummich verkörpert, die 30-Jährige war schon als Kind in Filmen zu sehen. Größere Bekanntheit erlangte sie 2009 im ZDF-Mehrteiler „Die Wölfe“, auch am Theater feierte sie Erfolge. 2018 entschied sie sich gegen eine Vertragsverlängerung am Hans Otto Theater Potsdam und für ein Leben als Film- und Fernsehschauspielerin.

Die Charaktere der sozialistischen Dr. Ingeborg Rapoport, des konservationen Frauenarztes Dr. Helmut Kraatz und des renommierten Gerichtsmediziners Dr. Otto Prokop sind ihren realen Namensvettern nachempfunden. Gespielt werden diese von bekannten deutschen Schauspielern wie Nina Kunzendorf, die Zuschauer als frühere Frankfurter „Tatort“-Ermittlerin Mey kennen. Zuletzt brillierte die preisgekrönte Schauspielerin im ARD-Film „Ökozid“. Uwe Ochsenknecht spielt Gynäkologe Kraatz, seinen Durchbruch erlangte er 1981 in dem Film „Das Boot“ - seitdem ist er regelmäßig in deutschen Film-, Fernseh- und Kinoproduktionen zu sehen. Österreicher Philipp Hochmair gibt den Gerichtsmediziner und Serologen Prokop. Hochmair startete seine Karriere zuerst am Theater und stand bereits auf den bedeutendsten Bühnen des deutschsprachigen Raums, zuletzt war er an „Ein Dorf wehrt sich“ beteiligt.

In anderen Rollen der dritten Staffel der ARD-Serie „Charité“ sind, unter anderem, zu sehen:

Rolle Schauspieler
Dr. Ella Wendt Nina Gummich
Dr. Ingeborg Rapoport Nina Kunzendorf
Prof. Dr. Otto ProkopPhilipp Hochmair
Prof. Dr. Helmut Kraatz Uwe Ochsenknecht
Dr. Alexander NowackMax Wagner
Dr. Curt BrunckenFranz Hartwig
Prof. Dr. Mitja Rapoport Anatole Taubman
Krankenschwester AriannaPatricia Meeden
Fritz 'Pflaster' Krug Uwe Preuss

Wann sind die letzten Folgen von „Charité“ zu sehen?

Folge fünf der dritten Staffel „Sepsis“ zeigt die ARD heute Abend ab 20.15 Uhr. Direkt im Anschluss daran, ab 21.05 Uhr kommt die sechste und letzte Folge „Herzflimmern“. Schon vorab sind beide Folgen und die komplette dritte Staffel in der ARD-Mediathek verfügbar.

Für Fans mit Nachholbedarf: Auch die ersten beiden Staffeln der Erfolgsserie sind kostenlos in der Mediathek hochgeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare